Social Media

Durchsuchen

Lokales

Lebenshilfe Osnabrück warnt vor Neid gegenüber Geimpften

Themenbild: Depositphotos

Osnabrück. Die Lebenshilfe Osnabrück warnt vor einer undifferenzierten Impfdebatte. Auch in Osnabrück sind nicht wenige junge Menschen als ehrenamtliche Helfer im Familienentlastenden Dienst (FED) tätig und betreuen in ihrer Freizeit Menschen mit Behinderung. FED-Helfer sind daher in der Impfpriorisierungsgruppe Zwei eingeordnet und werden derzeit geimpft – und fühlen sich oftmals an den Pranger gestellt.

Pia aus Osnabrück ist 21, kerngesund, auf den ersten Blick „ungefährdet“ – und bereits geimpft. „Ich betreue als FED-Helferin regelmäßig ein 13-jähriges, schwer mehrfach behindertes Mädchen“, erläutert Pia. Die 13-jährige könne noch nicht geimpft werden. „Umso wichtiger ist es, dass ich geimpft bin, um sie bestmöglich zu schützen.“ Thomas Schmidt-Benkowitz, stellvertretender Vorsitzender der Lebenshilfe, betont die Wichtigkeit und die Bedeutung des Familienentlastenden Dienstes für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige. „Die Familien sind in der 24/7-Pflege und -Betreuung – nicht nur in der derzeitigen Pandemie – hochbelastet. Durch den FED erfahren die Familien die dringend benötigte Entlastung.“

Differenzierter Blick erforderlich

Der Lebenshilfe-Vorstand sieht mit großer Sorge, wie bereits geimpfte junge Menschen in der Öffentlichkeit oftmals schief angeguckt oder gar vorschnell als Impfdrängler gebrandmarkt werden. „Umso wichtiger ist ein differenzierter Blick auf das ‚Warum‘ der Impfpriorisierung“, betont Schmidt-Benkowitz. „Unsere jungen FED-Helfer leisten einen immens wichtigen Beitrag und dürfen nicht stigmatisiert werden. Im Gegenteil: Deren Einsatz – inklusive Impfberechtigung – dürfte gerne mehr Beachtung erfahren.“


Impfpriorisierung ist kein „Schlupfloch“

Schmidt-Benkowitz betont, wie wichtig zudem die Einordnung der pflegenden Angehörigen in die Impfpriorisierungsgruppe Zwei ist. Jeder Pflegebedürfte könne zwei Kontaktpersonen benennen, die geimpft werden können. Da die Pflegepersonen aber nicht immer die Eltern, sondern auch andere Personen sein können, wurde bewusst die Formulierung „zwei enge Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen“ gewählt. „Diese Impfberechtigung ist für die Eltern und Angehörigen eines behinderten Kindes immens wichtig“, so Schmidt-Benkowitz. Diese Regelung aber völlig undifferenziert als „Schlupfloch für Impfdrängler“ zu bezeichnen, sei leider nicht hilfreich in der derzeitigen und leider oftmals neidvoll geführten Debatte.

PM/Lebenshilfe Osnabrück

Auch interessant

Lokales

Osnabrück. Die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) ermöglicht die Nutzung der Luca-App in den Bussen. Die VOS-Partner statten ihre Busse sukzessive mit entsprechenden QR-Codes aus. Anders...

Blaulicht

Osnabrück. Ein Exhibitionist hat sich Montagnachmittag in einer Eurobahn neben einer 21-Jährigen entblößt und selbst befriedigt. Der Vorfall ereignete sich gegen 13:30 Uhr auf...

Blaulicht

Osnabrück. Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 04 Uhr, meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei und berichtete von einem Unfall in der Birkenallee. Ein...

Blaulicht

Osnabrück/Bissendorf. Bei den gestrigen Überprüfungen des gewerblichen Güterverkehrs an der Autobahn 30 bei Bissendorf hatten die Polizisten der Regionalen Kontrollgruppe der Polizeidirektion Osnabrück mal...

Blaulicht

Bramsche. Am Mittwochmorgen ist es auf der A1, kurz vor der Ausfahrt “Bramsche”, zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Gegen 11.40 Uhr war ein 46-Jähriger...

Lokales

Osnabrück. Klassiker und aktuelle Oscar-Blockbuster auf 130 Quadratmeter großer Leinwand – „Nomadland” macht den Aufschlag Tolle Neuigkeiten für Kino-Fans: Auf dem Gelände der Halle...

Lokales

Osnabrück. Landrätin Anna Kebschull hat dem Personal der Schnelltestzentren im Landkreis Osnabrück in einem offenen Dankesbrief für das Engagement gedankt: „Es ist nicht selbstverständlich,...

Lokales

Rulle. Wer mit seinem Elektroauto in Wallenhorst unterwegs ist, kann nun auch in Rulle Strom tanken. Dort wurde auf den öffentlichen Stellplätzen nahe des...

Advertisement