Social Media

Durchsuchen

Lokales

Osnabrück in Regenbogenfarben: Zweiter CSD trotz abgesagter Parade

Symbolfoto

Osnabrück. Zum ersten großen CSD in Osnabrück kamen mehr als 1.000 Menschen, um zu zeigen: Ja, Osnabrück ist bunt! Der zweite CSD am 11. Juli 2020 findet nun wegen der aktuellen Lage ohne großen Demonstrationszug, aber mit jeder Menge politischem Statement statt: Das Netzwerk der Vielfalt übergibt ihre CSD-Forderungen an die Stadt und um 18:15 lädt die Marienkirche zu einem queeren Gottesdienst. Zudem ruft das Netzwerk ganz Osnabrück und das Osnabrücker Land dazu auf, an diesem Tage die Flagge zu hissen und Sichtbarkeit zu zeigen.
„Das zentrale Anliegen der Christopher Street Days ist es immer, gesellschaftliche und politische Veränderungen anzustoßen und Toleranz für gelebte Vielfalt zu erzeugen“, sagt Rebecca Herzberg vom Netzwerk der Vielfalt und ergänzt: „Dass es einen Tag in jeder Stadt in Deutschland gibt, an dem jeder ohne Angst vor Diskriminierung, Ausgrenzung oder gar Gewalt sichtbar sein kann, ist enorm wichtig.“ Immer noch sei die Suizidrate unter homosexuellen Jugendlichen höher. Viele LSBTIQ* vermeiden das Händchenhalten auf offener Straße. Die Corona-Ausgangssperre hat zudem gezeigt, dass LSBTIQ*, insbesondere Kinder und Jugendliche, auch zu Hause von leidvollen Erfahrungen bedroht werden. In der Schule wird ihre Lebensweise oft nicht thematisiert. Schulbücher zeigen immer noch kaum Vielfalt. Aus diesen Gründen lautet das Motto des CSD 2020 „Normal ist bunt – Osnabrück zeigt Flagge“.

Das Netzwerk der Vielfalt hat sich nach Absage des Demonstrationszuges dazu entschlossen, alle Osnabrücker_innen – egal ob heterosexuell oder bunt – am 11. Juli 2020 dazu aufzurufen, die Regenbogenflagge als Symbol für Vielfalt und Toleranz an Balkonen und Fenstern zu hissen, im Privaten und im Arbeitsleben sichtbar zu werden und Fotos des Tages im Netz unter dem Hashtag #osnabrückzeigtflagge zu veröffentlichen.
Stellvertretend für die weit über mehr als 1.000 Menschen, die im vergangenen Jahr den ersten großen CSD in Osnabrück einzigartig gemacht haben, wird das Netzwerk der Vielfalt des Weiteren die politischen Forderungen nach mehr Gleichbehandlung und Raum für Vielfalt ans Rathaus übergeben.

Queerer Gottesdienst in der Marienkirche

Besonders erfreut ist das Netzwerk zudem darüber, dass die Marienkirche in Kooperation mit dem CSD Osnabrück um 18:15 Uhr zu einem queeren Gottesdienst lädt. „Wir freuen uns, dass die Kirche in Osnabrück – allen voran Pastor Uhlhorn – zeigt, dass Buntheit Teil unserer Gesellschaft ist und Toleranz von so einer wichtigen Institution wie unserer Kirche gelebt wird“, so Herzberg.


Forderungen des CSD Osnabrück:

    • „Es gibt immer noch viele Baustellen“, betont Herzberg. Das Netzwerk fordert ein Osnabrücker Ort der Vielfalt, ein queeres Zentrum. Zudem fordert es eine explizit CSD und LSBTIQ* unterstützende Haltung der Stadt sowie die deutliche Distanzierung von vielen homo- und transfeindlichen Entwicklungen in Europa – vor allem in den polnischen Partnerstätten.
    • Das Netzwerk fordert zudem die Bundesebene auf, „sexuelle Identität“ als Diskriminierungsgrund explizit in Artikel 3 des Grundgesetzes aufzunehmen. „Auch ein bereits bestehender Gesetzesentwurf zur Veränderung des Abstammungsrechtes, damit verheiratete lesbische Paare nach der Geburt ihres Kindes kein langwieriges, belastendes und diskriminierendes Adoptionsverfahren durchlaufen müssen, wird nicht zur Abstimmung in den Bundestag gebracht“, betont Herzberg, sondern versauere ohne Zeitplan bei den Ländern. Dabei sei die Gleichbehandlung von verheirateten Paaren doch eigentlich mit der Ehe für alle seit 2017 beschlossene Sache.

Auch interessant

Blaulicht

Osnabrück. Am Dienstagmorgen, um kurz nach 09 Uhr, staute sich der Verkehr auf der A30 zwischen Natbergen und Osnabrück-Südkreuz. Der 38-jährige Fahrer eines mit...

Lokales

Osnabrück. Autofahrer aufgepasst: Es wird wieder geblitzt. Der Landkreis Osnabrück hat die Standorte der Geschwindigkeitskontrollen für die kommende Woche angekündigt. Montag, 01.03. – Ankum...

Lokales

Osnabrück. Nach einem Jahr und acht Monaten sind die gemeinsamen Bauarbeiten der Stadt Osnabrück und der SWO Netz GmbH an knapp 900 Metern der...

Lokales

Osnabrück. „Schinkel asozial? #nofront“ – so lautet der Slogan der Jugendumfrage, die aktuell im Schinkel läuft. Der Fragebogen richtet sich an junge Menschen zwischen...

Blaulicht

Osnabrück. Auf der A30 bei Melle kam zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen am 3. März gegen 11 Uhr. Dabei wurden mindestens 4...

Blaulicht

Georgmarienhütte. Die Polizei hat am frühen Sonntagmorgen einen betrunkenen Autofahrer angehalten, der mit seinem Wagen zuvor offenbar einen Unfall verursacht hat. Bislang ist der...

Lokales

Osnabrück. Im Landwehrviertel startet die ESOS – Energieservice Osnabrück GmbH, die Stadtwerke-Erschließungstochter und Eigentümerin des Geländes, jetzt die Vermarktung von 19 Grundstücken, die für...

Blaulicht

Belm. An einem Hochhaus in der Frankfurter Straße kam es am Samstagmorgen zu einem Feuerwehr- und Polizeieinsatz. Auf dem Balkon einer Erdgeschosswohnung brach gegen...

Advertisement