Social Media

Durchsuchen

Lokales

Ab Samstag gilt in Osnabrück Maskenpflicht

Osnabrück. Im Bus, im Supermarkt, auf dem Markt: Ab Samstag ist die Maske über Mund und Nase in Osnabrück Pflicht und damit zwei Tage früher als in ganz Niedersachsen. „Wir übernehmen die vorgesehenen Regelungen des Landes, wir ziehen sie allerdings zeitlich vor“, erläutert Sozialvorstand Katharina Pötter, die den Krisenstab der Stadt Osnabrück leitet.

Dass Osnabrück die Maskenpflicht einführen wird, ist am vergangenen Dienstag im Stadtrat verkündet worden. „Am Samstag werden viele Menschen den Tag nutzen, um bei schönem Wetter auf dem Markt und in den wieder eröffneten Geschäften einzukaufen“, sagt Katharina Pötter. Es wird voraussichtlich sehr schwer, überall einen Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten. „Das war für uns der Ausschlag, die Maskenpflicht einzuführen.“

Vorgeschrieben sind die Masken im Bus, in allen Verkaufsstellen, also allen Geschäften, aber auch zum Beispiel in der Post und in Banken und auf dem Wochenmarkt. Auch an der Bushaltestelle müssen Mund und Nase bereits bedeckt sein. Ausgenommen sind Kinder bis sechs Jahren. Diese Regelungen sollen ab Montag dann auch in ganz Niedersachsen in Kraft treten. Für die städtischen Gebäude gilt das Hausrecht der Stadt Osnabrück, auch hier sind Masken zu tragen. Wer zum Beispiel ins Stadthaus kommt, um etwas zu erledigen, setzt eine Maske auf.

Als Maske gilt alles, was Mund und Nase bedeckt, also auch Schals und Tücher aus Baumwolle oder anderem geeignetem Material und selbst hergestellte Masken. Der Stoff sollte dabei nicht zu dünn sein.

„Das Tragen einer Maske ist ein Zeichen der Fürsorge für andere“, sagt Oberbürgermeister Wolfgang Griesert. „Sie kann verhindern, dass sich Ihre Mitmenschen durch Tröpfchen mit dem Virus infizieren. Die Bedeckung von Mund und Nase ist überall eine Hilfe, wo Menschen auf engem Raum zusammenkommen.“ Sie sollte aber nicht dazu verleiten, sorglos zu werden. „Ein Abstand von 1,50 Meter ist nicht nur generelle Vorschrift, er ist auch mit Abstand besser als ein neues Anfachen der Infektionsrate. Halten Sie weiter Abstand, waschen Sie weiter gründlich Ihre Hände und bleiben Sie wenn möglich zuhause.“

Beliebte Beiträge

Lokales

Autofahrer aufgepasst: Es wird wieder geblitzt. Der Landkreis Osnabrück hat die Standorte der Geschwindigkeitskontrollen für die kommende Woche angekündigt. Montag, 18.01. – Bohmte Dienstag,...

Blaulicht

Osnabrück. Am Donnerstagmorgen, gegen 08:05 Uhr, ereignete sich auf der Iburger Straße in Richtung stadtauswärts ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten. Die beiden Männer, 47...

Blaulicht

Dissen. Am frühen Samstagmorgen befuhr eine Funkstreifenbesatzung die Industriestraße in Richtung „Am Bahnhof“. Als sich die Beamten gegen 00.20 Uhr in Höhe der Robert-Bosch-Straße...

Bissendorf

Bissendorf. Ein 49-Jähriger betrat am Samstagmittag (13 Uhr) die Filiale einer Bäckerei an der Mindener Straße und bedrohte eine 20-jährige Angestellte mit einem Messer....

Lokales

Osnabrück. Ab kommenden Donnerstag, 14. Januar, verlegt die SWO Netz auf der Darumer Straße Strom- und Glasfaserleitungen. Dazu wird die Straße im Abschnitt zwischen...

Lokales

Osnabrück. Bei der Maskenpflicht an sämtlichen Schulen im Kreisgebiet gibt der Landkreis Osnabrück mit Blick auf viele Anfragen und Diskussionen Hinweise zu den erlaubten...

Lokales

Osnabrück. Das Homeoffice ist im Kampf gegen Corona wichtiger denn je. Deshalb setzt der Landkreis Osnabrück als Arbeitgeber auf das Arbeiten von daheim und...

Lokales

Osnabrück. Die FDP/CDW-Gruppe im Kreistag des Landkreises erneuert angesichts der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise die Forderung, Schulen umgehend mit Luftfiltersystemen auszustatten und hat...

Advertisement