Social Media

Suchen...

Lokales

E-Bus-Linie M1 jetzt komplett elektrisch

Ab sofort sind auch die Schnellladestationen an der Busendwende in Haste nutzbar. Die M1 kann damit komplett elektrisch bedient werden. Foto: Stadtwerke Osnabrück, Daniel Ohlinger

Osnabrück. Die neue E-Bus-Linie M1 zwischen Haste und Düstrup geht komplett in Betrieb. Die Straßenbauarbeiten an der neuen Endwende in Haste sind abgeschlossen. Seit dem Vormittag können die E-Gelenkbusse der Stadtwerke die beiden Schnellladestationen an der Endwende nutzen und dort Strom laden.
Ende März hatten die Stadtwerke die M1 offiziell in Betrieb genommen. „Allerdings mit einem kleinen Schönheitsfehler“, sagt der Stadtwerke-E-Bus-Projektleiter Joachim Kossow. Das regnerische März-Wetter hatte dafür gesorgt, dass die Straßenbauarbeiten an der neuen Endwende in Haste-Ost nicht final abgeschlossen werden konnten. Somit konnten die neuen E-Busse nur am anderen Linienende in Düstrup sowie auf dem Stadtwerke-Busbetriebshof geladen werden. „Die Ladezeiten in Düstrup waren dadurch länger. Um den Fahrplan stabil bedienen zu können, kamen in den ersten zehn Betriebstagen daher unterstützend Dieselbusse zum Einsatz“, so Kossow weiter.

E-Betrieb läuft bislang sehr gut

Die Arbeiten in Haste sind seit Montag abgeschlossen, die Schnellladestationen einsatzbereit. „Somit kann es jetzt richtig losgehen mit der derzeit längsten rein elektrischen Buslinie Deutschlands“, freut sich Kossow. Zwölf E-Gelenkbusse kommen auf den knapp 13 Kilometern zwischen Düstrup und Haste zum Einsatz. Die Stadtwerke halten zudem ein Reservefahrzeug bereit. „Die E-Gelenkbusse laufen gut, die Resonanz der Fahrgäste ist sehr positiv“, ergänzt der Stadtwerke-E-Bus-Projektleiter. In der ersten Betriebswoche kam es lediglich zu kleineren Störungen in der Ladeinfrastruktur in Düstrup, die die Stadtwerke aber schnell beheben konnten. „Solche Vorfälle sind wichtige Erfahrungen im täglichen Betrieb – und zeigen, dass unsere Rückfallkonzepte funktionieren.“

Neue Linienführung in Haste

Durch die Nutzung der neuen Endwende am Östringer Weg ändert sich auch wie geplant die Linienführung der M1 in Haste. Die M1 führt vom „Am Haster Berg“ direkt über die Berningstraße zum Östringer Weg und weiter zur Endhaltestelle Haste-Ost. Der neue Fahrweg wird in beiden Richtungen gefahren, die bisherige Schleife über die Rostocker Straße entfällt.


Auch interessant

Blaulicht

Osnabrück. Am Donnerstagmorgen erhielt die Polizei Osnabrück einen Hinweis zu einer Bombendrohung gegen das Landgericht Osnabrück. Der Hinweis war zuvor an externer Stelle schriftlich...

Lokales

Osnabrück. Die Kreuzung Holtstraße / Petersburger Wall hat sich in der Vergangenheit zum Unfallschwerpunkt entwickelt. Die Unfallkommission, der unter anderem Vertreterinnen und Vertreter von...

Lokales

Osnabrück. Die Stadt Osnabrück hatte am 30. April so viele Einwohnerinnen und Einwohner wie noch nie. Zu diesem Zeitpunkt waren 170.359 Menschen mit Hauptwohnsitz...

Blaulicht

Bad Rothenfelde. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem lebensgefährlich Verletzten ereignete sich am Samstag gegen 15:30 Uhr auf der Frankfurter Straße. Ein 78-jähriger Mann aus...

Lokales

Osnabrück. Während der Maiwoche steht ein Riesenrad als neue Attraktion auf dem Parkplatz Große Domsfreiheit. Der Wochenmarkt an den Samstagen 14. und 21. Mai...

osna.live

Osnabrück. Die Niels-Stensen-Kliniken lockern die pandemiebedingten Besuchsbeschränkungen in den Krankenhäusern. Die Lockerung erfolgt in zwei Schritten. Ab Samstag, 14. Mai, werden die Besuchszeiten auf...

Deutschland & Welt

Hannover. Die Armutsgefährdungsquote lag im Jahr 2021 in Niedersachsen bei 16,8%. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen mitteilte, waren damit circa 1,3 Millionen Menschen...

Lokales

Osnabrück. Die Neugestaltung des Schlossgartens Osnabrück ist als eines von zwölf Projekten für den Niedersächsischen Staatspreis für Architektur 2022 nominiert. Den Preis lobt das...

Anzeige