Auszeichnung für E-Bus-Engagement in Osnabrück

Stadtwerke-Mobilitätsvorstand Dr. Stephan Rolfes erhält EBUS-Award

Jury-Vorsitzender Gottfried Rüßmann (l.) verleiht den EBUS-Award an Stadtwerke-Mobilitätsvorstand Dr. Stephan Rolfes. Foto: Markus Bollen, via Stadtwerke Osnabrück

Osnabrück. Die Stadtwerke Osnabrück sind für ihr beispielhaftes E-Bus-Engagement ausgezeichnet worden. Mobilitätsvorstand Dr. Stephan Rolfes wurde für seine Verdienste bei der Umstellung auf Elektrobusse im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit dem EBUS-Award geehrt. Der EBUS-Award wird alle zwei Jahre von einer Fachjury vergeben.

„Der Preis gilt dem gesamten Team, das die Systemumstellung in Osnabrück mit hohem Einsatz vorbereitet hat und nun schrittweise umsetzt“, betont Dr. Stephan Rolfes. „Die Auszeichnung ist für uns sowohl Beleg als auch zugleich weiterer Ansporn, diesen Weg weiterzuverfolgen.“ Die Juroren hoben bei der Auszeichnung insbesondere den inspirierenden Mut hervor, die die Stadtwerke in Person von Dr. Stephan Rolfes bewiesen haben, die Systemumstellung von Diesel- auf batterieelektrische Busse anzugehen. Ziel der Stadtwerke Osnabrück sei es, das neue MetroBusliniennetz unter Einbindung der Umlandgemeinden sukzessive zu elektrifizieren und dabei mehr als sechzig Elektrogelenkbusse einzusetzen.

Preis auch für Bushersteller VDL

Neben den Stadtwerken in Person von Dr. Stephan Rolfes erhielt auch der niederländische Bushersteller VDL Bus & Coach einen EBUS-Award. VDL liefert nicht nur die ersten 13 batterieelektrischen Gelenkbusse für die neue E-Buslinie M1 zwischen Haste und Düstrup, sondern – gemeinsam mit dem Unternehmen Schaltbau Refurbishment aus Dinslaken – das komplette E-System. Die Ladeinfrastruktur besteht aus jeweils zwei Schnellladestationen an den Bus-Endwenden in Haste und Düstrup sowie einer Schnellladestation plus 14 Ladestationen auf dem Stadtwerke-Busbetriebshof.

Hintergrund E-Buslinie M1

Die neue E-Buslinie M1 zwischen Düstrup und Haste (bisher: Linie 41) wird die erste rein-elektrische Buslinie in Osnabrück werden und soll zu Beginn des zweiten Quartals dieses Jahres in Betrieb gehen. Die sukzessive Elektrifizierung des Nahverkehrs in Osnabrück ist ein wesentlicher Baustein des gemeinsamen Projekts „Mobile Zukunft“ von Stadt und Stadtwerken Osnabrück. Hierzu gehören nachhaltige Mobilitätskonzepte, die Förderung der umweltfreundlichen Nahmobilität, Förderung der E-Mobilität sowie die Stärkung des Radverkehrs und die Förderung des ÖPNV.

Hintergrund EBUS-Award

Der alle zwei Jahre vergebene EBUS Award ist der erste internationale Umweltpreis für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Der Preis wird vom Branchenverband VDV (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen) und den DEVK Versicherungen verliehen, die das „Forum für Verkehr und Logistik“ als Gemeinschaftsinitiative gegründet haben.