VfL Osnabrück: Zwangspause für Alexander Dercho

Foto: CC BY-SA 4.0/N9713

Osnabrück. Der VfL Osnabrück muss in den kommenden Wochen auf die Dienste von Alexander Dercho verzichten. Der Linksverteidiger hat erneut Probleme mit seinem bereits 2017 operierten Sprunggelenk.

Im Sommer 2017 zog sich Alexander Dercho in einem Zweikampf um den Ball einen Knorpelschaden im Sprunggelenk zu, der operativ behandelt werden musste. Nach der Belastung im Trainingslager zeigt das in Mitleidenschaft gezogene Sprunggelenk erneut Reaktionen. Die Beschwerden und Schmerzen zwingen den 31-Jährigen zu einer mehrwöchigen Pause.

Ouahim und Klaas nicht im Training

Auch Anas Ouahim und Sebastian Klaas nehmen derzeit nicht am Trainingsbetrieb teil. Ouahims Risswunde, die er sich im Testspiel gegen Young Boys Bern zuzog, ist noch nicht ausreichend verheilt. Eigengewächs Klaas kann erst nach auskuriertem grippalem Infekt wieder einsteigen.