Social Media

Suchen...

Lokales

Stadt Osnabrück erhält ab dem 9. Februar regelmäßige Impfstoff-Lieferungen

Themenbild: Pixabay

Osnabrück. Die Stadt Osnabrück erhält am Dienstag, 9. Februar, die nächste Lieferung des Corona-Impfstoffs der Firma Biontech. Das hat das Niedersächsische Sozialministerium angekündigt. „Von unserer Seite sind alle erforderlichen Vorbereitungen getroffen, sodass wir am Dienstagnachmittag mit dem Impfen im Impfzentrum beginnen können“, sagt Stadträtin Katharina Pötter, die den städtischen Corona-Stab leitet. Alle Personen, denen ein Impftermin zugeordnet ist, bekommen rechtzeitig Bescheid. Darüber hinaus hat das Ministerium der Stadt auf Basis von Lieferankündigungen der Impfstoff-Hersteller eine Planung bis Ende März mitgeteilt.

Demnach erhält die Stadt für ihr Impfzentrum bis auf zwei Ausnahmen wöchentlich Lieferungen von Biontech für Erstimpfungen. Geliefert werden jeweils 195 der sogenannten Vials. Mit einem Vial können die medizinischen Fachkräfte im Schnitt zwischen fünf und sechs Menschen impfen, sodass eine wöchentliche Lieferung rund 1100 Impfdosen umfasst. Der Impfstoff für die Zweitimpfung kommt jeweils drei Wochen nach der Erstimpfung. Darüber hinaus ist für den 16. Februar eine Lieferung von 200 Dosen des Impfstoffs der Firma Moderna angekündigt. Zudem hat das Land Niedersachsen angekündigt, zeitnah über mögliche Lieferungen des Impfstoffs von AstraZeneca zu informieren.

„Dass unser Impfzentrum in der Schlosswallhalle jetzt mit dem Regelbetrieb beginnen kann, ist eine großartige Nachricht, auf die wir so lange gewartet haben. Schließlich ist das Zentrum bereits seit Mitte Dezember betriebsbereit“, sagt Pötter. „Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Impfzentrums freuen sich über die Planungssicherheit, die auch für alle Bürgerinnen und Bürger ein hoffnungsvolles Signal ist.“


Trotzdem brauchen alle noch ein bisschen Geduld: Nicht jeder kann der Erste sein. Die Warteliste kann nur schrittweise abgearbeitet werden, wer sich darauf befindet, wird vom Land einen Termin zugewiesen bekommen. Allen, die noch nicht auf der Warteliste sind, empfiehlt die Stadt, es weiter über die Landes-Hotline zu probieren. Die Telefon-Nummer des Landes lautet 0800 9988665. „Sollten Sie auch nach mehreren Versuchen keinen Erfolg haben, bitte ich Sie, es später noch einmal zu versuchen“, betont Pötter. Auch über die Website www.impfportal-niedersachsen.de ist es möglich, Termine zu vereinbaren oder sich auf die Warteliste setzen zu lassen. Sollte es darüber hinaus Fragen zum Impfen in Osnabrück geben, steht zudem die städtische Telefonnummer 0541 3234444 zur Verfügung.

PM/Stadt OS

Auch interessant

Deutschland & Welt

Hannover. Niedersachsen wird mit seiner nächsten Corona-Verordnung ab kommender Woche eine umfassende 2G-Regel einführen. Das hat die “Neue Osnabrücker Zeitung” aus Regierungskreisen erfahren. Demnach...

Lokales

Georgsmarienhütte. Corona-Ausbruch im Schlachthof: Die Laborergebnisse nach Abstrichen bei den Mitarbeitern eines Schlachthofes, in dem es zu einem größeren Ausbruchsgeschehen von Corona gekommen war,...

Blaulicht

Osnabrück. Am vergangenen Freitagabend ist es in der Osnabrücker Innenstadt zu einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen gekommen. Gegen 22.40 Uhr rasten ein weißer VW Golf, eine...

Deutschland & Welt

Münster. Nach einer Party am 3. September mit rund 380 Gästen in einem Club in Münster sind mittlerweile 72 Gäste mit dem Corona-Virus infiziert,...

Blaulicht

Osnabrück. Am Donnerstagmorgen wurde eine 10-jährige Schülerin auf dem Ickerweg von einem Lkw überrollt und dabei verletzt. Gegen 07:17 Uhr befuhr ein 42-jähriger Mann...

Blaulicht

Osnabrück. Am Dienstagmorgen ereignete sich auf der Rheiner Landstraße gegen 09:50 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 80-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt wurde. Nach...

Lokales

Osnabrück. Die Brückenbauarbeiten der Stadt Osnabrück zum Neubau der Fuß- und Radwegbrücke im Verlauf des Haseuferwegs zwischen den Straßen Hafenringstraße und Glückaufstraße haben am...

Lokales

Osnabrück. Alle wahlberechtigten Osnabrücker:innen, die am Tag der Stichwahl der Oberbürgermeisterin oder der Bundestagswahl nicht ihr zuständiges Wahllokal aufsuchen können, haben die Möglichkeit, Briefwahl...

Anzeige