Mann auf dem Gleis: Zug muss in Bramsche notbremsen

Verursacher flieht durch Kornfeld

Symbolfoto

Bramsche. Ein bislang unbekannter Mann hat am Dienstagabend für eine Schnellbremsung einer NordWestBahn auf der Fahrt von Osnabrück nach Bremen bei Bramsche gesorgt.

Gegen 20:50 Uhr hatte der aufmerksame Triebfahrzeugführer zwischen Bramsche und Hesepe eine Person – in gleicher Richtung laufend – im Gleisbett erkannt. Neben der Abgabe von Achtungspfiffen leitete der Triebfahrzeugführer sofort eine Schnellbremsung ein.

Der Reisezug näherte sich dem Mann bei einer Geschwindigkeit von 40 – 60 km/h bis auf etwa 50 Meter, als der Mann plötzlich nach links durch ein Kornfeld in Richtung Bramsche flüchtete. In Bereich der Ortschaft Hesepe kam der Zug schließlich zum Stehen. Personen – und Sachschäden sind nicht bekannt geworden.

Der etwa 40 bis 50-jährige Verursacher der Zwangsbremsung wird wie folgt beschrieben: südländisches Aussehen, ca. 1,80 m, schwarze Haare mit grauen Ansätzen, trug beige Jacke und blaue Jeans, in der linken Hand führte die Person einen Plastikbeutel mit sich.

Wegen des Vorfalls verspätete sich der Zug um vier Minuten. Ermittlungen wegen eines möglichen „Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr“ wurden aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden an die Bundespolizei in Osnabrück unter 0541 – 331280 erbeten.