Etwa 200 Einsätze: Unruhige Silvesternacht für Osnabrücker Polizei und Feuerwehr

Auseinandersetzung in Großraumdiskothek, Überfall auf Tankstelle und zahlreiche Brände

Foto: Festim Beqiri

Osnabrück. Für die Polizei in Stadt und Landkreis Osnabrück war die Silvesternacht 2018 unruhig und arbeitsintensiv.

In der Zeit zwischen 19 Uhr und 07 Uhr wurden die Beamten zu insgesamt etwa 200 Einsätzen gerufen. Streitigkeiten mussten geschlichtet und zahlreiche Körperverletzungsdelikten aufgenommen werden.

Alleine zehn Streifenwagen waren am Neujahrsmorgen in Melle eingesetzt, wo es in einer Großraumdiskothek zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei größeren Personengruppen kam. Eine Tankstelle an der Hannoverschen Straße in Osnabrück wurde von einem Unbekannten überfallen, zusammen mit der Feuerwehr musste zu zahlreichen Bränden im häuslichen Bereich, von Mülltonnen, Altkleidercontainern und Pkw ausgerückt werden.

Einen größeren Einsatz gab es am Ickerweg in Osnabrück, wo es in einer kommunalen Unterkunft für Flüchtlinge zu einem Zimmerbrand kam. Personen wurden hierbei zum Glück nicht verletzt.