Social Media

Suchen...

Deutschland & Welt

Arbeitsgemeinschaft: Deutlich mehr Wohnungslose in Deutschland


Berlin (dts) – Die Zahl der wohnungslosen Menschen in Deutschland ist zuletzt offenbar deutlich gestiegen. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Hochrechnung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe hervor.

Im Verlauf des Jahres 2022 waren in Deutschland demnach 607.000 Menschen wohnungslos, davon hätten ca. 50.000 ganz ohne Unterkunft auf der Straße gelebt. Zum Stichtag 30. Juni 2022 waren laut Hochrechnung der BAG 447.000 Menschen wohnungslos. Zum Stichtag 30. Juni 2021 hatte die Arbeitsgemeinschaft die Zahl von 268.000 wohnungslosen Menschen ermittelt; die Jahresgesamtzahl für 2021 lag bei 383.000 wohnungslosen Personen. Aus den Zahlen ergibt sich ein Anstieg der Stichtagszahl von 2021 zu 2022 um 67 Prozent und der Jahresgesamtzahl um 58 Prozent.

Eine Differenzierung bei den Stichtagszahlen zwischen deutschen und nicht-deutschen Wohnungslosen zeigt zudem deutliche Unterschiede: Bei den deutschen Wohnungslosen ergibt sich ein Anstieg von fünf Prozent, bei den nicht-deutschen um 118 Prozent. Letzteres sei insbesondere auf die enorme Zunahme der Zahl wohnungsloser Geflüchteter, ganz besonders aus der Ukraine, zurückzuführen, so die Wohnungslosenhilfe.


Foto: Bettlerin (Archiv), über dts Nachrichtenagentur