Social Media

Suchen...

Lokales

Kommunalaufsicht: Keine Beanstandung der Neumarktsperrung

Osnabrücker Neumarkt | Foto: Henning Hünerbein

Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport – die Kommunalaufsicht – hat Oberbürgermeister Wolfgang Griesert darüber informiert, dass es keinen Anlass sehe, den Ratsbeschluss vom 30. Mai zu beanstanden, so die Stadt in einer Mitteilung. Der Rat hatte die Teileinziehung der Straße Neumarkt und einen Teil des Neuen Grabens beschlossen, Griesert hatte diesen Beschluss dem Innenministerium zur Prüfung vorgelegt.
Nach Paragraf 88 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes hat der Oberbürgermeister der Kommunalaufsicht „unverzüglich über den Sachverhalt zu berichten“, wenn er Zweifel an der Rechtmäßigkeit eines Ratsbeschlusses hat. Dass der Oberbürgermeister dieses Mittel gewählt hat, unterstreicht die Bedeutung seines Vorbehalts. „Obwohl die Kommunalaufsicht auf das wichtigste Argument gar nicht eingegangen ist, dass nämlich zurzeit weder Stadt noch Umweltministerium praktikable Lösungen für das wachsende Schadstoffproblem am Wall und die damit verbundene Belastung für die Anwohner haben, akzeptiere ich selbstverständlich das Ergebnis der Prüfung“, erklärt Griesert.
Hatte der Bericht des Oberbürgermeisters an die Kommunalaufsicht zunächst aufschiebende Wirkung, so dass die Verwaltung den Ratsbeschluss nicht umsetzen konnte, so folgt jetzt mit der öffentlichen Bekanntmachung des Beschlusses der nächste Schritt. Dazu gehört eine Rechtsbehelfsbelehrung: Anlieger des Neumarktes haben nach der Veröffentlichung einen Monat die Möglichkeit, gegen den Ratsbeschluss zu klagen. Eine Klage hätte aufschiebende Wirkung. Wird keine Klage eingereicht, kann die entsprechende Beschilderung Anfang September erfolgen, die die Durchfahrt für den motorisierten Individualverkehr verbietet. Nach dem Willen des Rates sollen zukünftig nur noch Fußgänger, Fahrradfahrer, Busse des öffentlichen Nahverkehrs und Lieferverkehr den Neumarkt nutzen dürfen.

Neugestaltung kann im Frühjahr beginnen

Unabhängig von der Prüfung der Kommunalaufsicht hat die Verwaltung die Planung für den Umbau des Neumarktes weiter vorangetrieben. Auf der Grundlage des Gestaltungsentwurfs des Architekturbüros Lützow 7 kann mit der schrittweisen Neugestaltung im Frühjahr des kommenden Jahres begonnen werden.

Auch interessant

Blaulicht

Bissendorf. Zu einem gemeinsamen Einsatz wurden am Montagabend die Polizei und Feuerwehr gerufen. Gegen 19:52 Uhr geriet aus bislang unbekannter Ursache eine Heizungsanlage mit...

Blaulicht

Bad Rothenfelde. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem lebensgefährlich Verletzten ereignete sich am Samstag gegen 15:30 Uhr auf der Frankfurter Straße. Ein 78-jähriger Mann aus...

Blaulicht

Osnabrück. Eine gefährliche Körperverletzung aus dem Februar zeigte ein 26-jähriger Osnabrücker am vergangenen Wochenende bei der Polizei an. Der Mann meldete sich erst jetzt...

Lokales

Osnabrück. Der Sommer ist da, die Menschen zieht es nach draußen. Erfahrungsgemäß steigt jetzt der Wasserverbrauch in der Region Osnabrück. Vor dem Hintergrund klimatischer...

Blaulicht

Osnabrück. In der Nacht zu Sonntag kam es in der „Wörthstraße“ zu einem Straßenraub, bei dem ein 38-jähriger Osnabrücker leicht verletzt wurde. Der Täter...

Blaulicht

Osnabrück. Am Freitagmittag, gegen 12:45 Uhr, sammelte ein 26-jähriger Osnabrücker seinen Einkauf in einem Supermarkt an der Knollstraße zusammen. An der Kasse fiel dem...

Lokales

Osnabrück. Autofahrer aufgepasst: Es wird wieder geblitzt. Der Landkreis Osnabrück hat die Standorte der Geschwindigkeitskontrollen für die kommende Woche angekündigt. Montag, 16.05. – Bad...

Deutschland & Welt

Potsdam. Auch wenn man bei Verlust oder Diebstahl der Geldkarte diese bei der zuständigen Bank sperren lässt, können Diebe oft stunden- oder tagelang weiterhin...

Anzeige