Social Media

Suchen...

Lokales

Zoo Osnabrück veranstaltet Spendenaktion für die Ukraine: „Zoo zum ½ Preis“ am 26. und 27. März

Was gibt es denn da zu sehen? Am 26. und 27. März gibt es den Zooeintritt mit dem Aktionsflyer des Zoo Osnabrück oder der digitalen Variante auf www.zoo-osnabrueck.de zum halben Preis. Wer bei bestem Wetter in den Zoo kommt, kann am Wochenende auch die zwei neugierigen Lämmer bei den Guteschafen in „Kajanaland“ entdecken. Foto: Zoo Osnabrück, Lisa Simon

Osnabrück. „Zoo zum ½ Preis“: Am 26. und 27. März 2022 kosten die Tagestickets im Zoo Osnabrück nur die Hälfte. Besucher können am Eingang zusätzlich für Geflüchtete aus der Ukraine sowie für die dortigen Zoos spenden. Wer an dem Aktionswochenende den aktuellen Tiernachwuchs beobachten möchte, muss an den zwei Tagen den 3G-Nachweis nicht am Haupteingang, sondern nur an den zwei geöffneten Tierhäusern „Unterirdischer Zoo“ und „Tetra-Aquarium“ vorzeigen.

Um das besondere Angebot an dem Aktionswochenende nutzen zu können, benötigen Besucher nur den Rabattcoupon, der zurzeit bei zahlreichen Partnern des Zoos wie der Sparkasse Osnabrück, der Bäckerei Brinkhege, bei Marktkauf Nahne, bei vielen Edeka-Märkten, in der Verwaltung des Landkreises Osnabrück, in der AOK und zahlreichen weiteren Stellen ausliegt. Zusätzlich ist eine digitale Variante des Rabattcoupons in Kürze auf der Homepage des Zoos und den Social-Media-Kanälen des Zoos erhältlich. „Wir möchten mit der Aktion den Menschen hier vor Ort zum Frühlingsanfang eine Freude bereiten, aber auch gleichzeitig Notleidenden helfen. Deswegen bitten wir alle Besucher je nach Möglichkeit einen individuellen Betrag für Geflüchtete aus der Ukraine aufzuschlagen und am Zooeingang in die Spendendosen zu geben“, berichtet Zoogeschäftsführer Andreas Busemann. Der Zoo spendet dieses Geld im Anschluss zu gleichen Teilen an „Aktion Deutschland hilft“, die Hilfsorganisationen im Krisengebiet sowie Hilfsangebote für Geflüchtete unterstützt, sowie an den europäischen Zooverband European Association of Zoos and Aquaria (EAZA), der ukrainische Zoos bei der Versorgung ihrer Tiere in der schwierigen Kriegssituation hilft.

Nachwuchs bei Schafen, Kirk-Dikdiks und Capybaras

Der Besuch im Zoo Osnabrück lohnt sich aktuell besonders, denn bei gleich mehreren Tieren gibt es Nachwuchs zu entdecken. Nachdem Ende Januar bereits Kirk-Dikdik Günther geboren wurde, hat die kleine Antilope im März mit Nachwuchs Hilli eine Spielgefährtin bekommen. Bei den Guteschafen in „Kajanaland“ wurden vergangene Woche zwei Lämmer geboren und auch bei den Capybaras tummeln sich seit letzter Woche zwei Jungtiere. Außerdem sind in „Manitoba“ zwei Biber aus dem Alpenzoo Innsbruck – Tirol nach Osnabrück gezogen und machen es sich dort in der Biberburg bequem, während nebenan die Murmeltiere aus dem Winterschlaf erwacht sind und die Frühlingssonne genießen.


Aktionswochenende: 3G-Kontrolle nur an Tierhäusern, nicht am Zooeingang

Wer am 26. oder 27. März den Zoo besucht, kann das Außengelände des Zoos ohne 3G-Nachweis betreten: „Wir rechnen am Wochenende mit vielen Besuchern. Um zu lange Wartezeiten und Menschenansammlungen am Eingang zu vermeiden, kontrollieren wir den 3G-Nachweis am Samstag und Sonntag deshalb nur noch vor dem ‚Unterirdischen Zoo‘ und dem ‚Tetra-Aquarium‘, aber nicht mehr am Zoohaupteingang“, erklärt Christina Bunde, Kassenleitung im Zoo Osnabrück. „Indem wir die Kontrollen vor die zwei Tierhäuser verlegen, lösen wir das Nadelöhr am Eingang auf, weil sich die Besucher danach über den ganzen Zoo verteilen und die 3G-Pflicht ohnehin nur in den Tierhäusern gilt.“ Alle weiteren Tierhäuser bleiben geschlossen, da eine Kontrolle an allen Tierhäusern personell nicht zu stemmen ist. „In den meisten Tierhäusern gibt es jetzt aber ohnehin nicht viel zu sehen, weil alle Tiere auf den Außenanlagen sind“, erklärt Bunde. Am Eingang, auf den Toiletten, in den geöffneten Tierhäusern und an der Gastronomie gilt weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht. Nach dem Wochenende wird zunächst wieder 3G am Zooeingang kontrolliert, bevor die offiziellen Corona-Regeln nach dem 2. April voraussichtlich erneut angepasst werden.

Corona-Hinweis: Aktuell gilt im Zoo Osnabrück die 3G-Regel. Die Tierhäuser sind geöffnet und mit einer FFP2-Maske zugänglich. Am 26. und 27. März gilt die 3G-Regel nicht für den gesamten Zoo, sondern nur für die zwei geöffneten Tierhäuser „Unterirdischer Zoo“ sowie „Tetra-Aquarium“. Die übrigen Häuser bleiben geschlossen. Die meisten Tiere sind auf ihren Außenanlagen zu sehen. Neue Corona-Vorgaben für den Zoobesuch immer unter: www.zoo-osnabrueck.de.

PM/Zoo Osnabrück

Auch interessant

Lokales

Osnabrück. Die Kreuzung Holtstraße / Petersburger Wall hat sich in der Vergangenheit zum Unfallschwerpunkt entwickelt. Die Unfallkommission, der unter anderem Vertreterinnen und Vertreter von...

Blaulicht

Bad Rothenfelde. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem lebensgefährlich Verletzten ereignete sich am Samstag gegen 15:30 Uhr auf der Frankfurter Straße. Ein 78-jähriger Mann aus...

Blaulicht

Bissendorf. Zu einem gemeinsamen Einsatz wurden am Montagabend die Polizei und Feuerwehr gerufen. Gegen 19:52 Uhr geriet aus bislang unbekannter Ursache eine Heizungsanlage mit...

osna.live

Osnabrück. Die Niels-Stensen-Kliniken lockern die pandemiebedingten Besuchsbeschränkungen in den Krankenhäusern. Die Lockerung erfolgt in zwei Schritten. Ab Samstag, 14. Mai, werden die Besuchszeiten auf...

Lokales

Osnabrück. Während der Maiwoche steht ein Riesenrad als neue Attraktion auf dem Parkplatz Große Domsfreiheit. Der Wochenmarkt an den Samstagen 14. und 21. Mai...

Blaulicht

Osnabrück. Eine gefährliche Körperverletzung aus dem Februar zeigte ein 26-jähriger Osnabrücker am vergangenen Wochenende bei der Polizei an. Der Mann meldete sich erst jetzt...

Blaulicht

Osnabrück. In der Nacht zu Sonntag kam es in der „Wörthstraße“ zu einem Straßenraub, bei dem ein 38-jähriger Osnabrücker leicht verletzt wurde. Der Täter...

Lokales

Osnabrück. Der Sommer ist da, die Menschen zieht es nach draußen. Erfahrungsgemäß steigt jetzt der Wasserverbrauch in der Region Osnabrück. Vor dem Hintergrund klimatischer...

Anzeige