Social Media

Suchen...

Lokales

Breitbandausbau in Bramscher Stadtteilen Engter und Schleptrup ist gestartet

Der Erste Spatenstich im Baulos „Gewerbegebiet Bramsche-Engter“ ist getan. Daran beteiligten sich (von links): Luca Prieß (ateneKOM, Projektträger des Bundes), Ralf Seeleib (Ortsbürgermeister Engter), Stephan Simon (Stabsstelle Breitband), Karl-Georg Görtemöller (Ortsbürgermeister Schleptrup), Klaus Sandhaus (Wirtschaftsförderung Stadt Bramsche), Landrätin Anna Kebschull, Marc Böttjer (Ingenieurgesellschaft Nordwest), Staatssekretär Stefan Muhle und Frank Debrecht (Ingenieurgesellschaft Nordwest). Foto: Landkreis Osnabrück, Uwe Lewandowski

Bramsche. Zahlreiche Gewerbegebiete in der Region tragen dazu bei, dass der Landkreis Osnabrück seit Jahren ein starker Wirtschaftsstandort ist. Damit sich auch künftig Unternehmen ansiedeln sind richtungsweisende Investitionen notwendig – zum Beispiel in schnelles Internet. Nun startet der Breitbandausbau in den Bramscher Stadtteilen Engter und Schleptrup, von dem auch das Gewerbegebiet Bramsche-Engter profitieren wird.

29 Baulose mit 9.000 Glasfaseranschlüssen mit einer Trassenlänge von rund 1.700 Kilometer Länge: Dies sind die zentralen Daten der nächsten Stufe des Breitbandausbaus im Landkreis Osnabrück. Ein Baustein davon sind die Arbeiten in Bramsche. Dort erfolgte jetzt der erste Spatenstich für den Anschluss von 289 Adressen. Neben Unternehmen werden künftig auch zahlreiche Privathaushalte über schnelles Internet verfügen.

Die Notwendigkeit eines umfassenden Breitbandausbaus verdeutlichte Landrätin Anna Kebschull. In der Vergangenheit hätten die privaten Telekommunikationsanbieter den Breitbandausbau im ländlichen Raum aus wirtschaftlichen Gründen ausgespart. Allerdings: „Eine moderne stabile Breitbandinfrastruktur ist ein wesentlicher Standortfaktor. Damit der Landkreis Osnabrück ein starker Wirtschaftsstandort und guter Lebensort bleibt, engagieren wir uns in Abstimmung mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden, um dieses Versäumnis zu beheben“, betonte Kebschull. Dies geschehe unter Federführung der landkreiseigene Infrastrukturgesellschaft TELKOS. „Wir freuen uns, dass der Startschuss gefallen ist und auch in Bramsche weitere weiße Flecken beim schnellen Internet beseitigt werden“, sagte Klaus Sandhaus von der Wirtschaftsförderung der Stadt Bramsche.


Das Investitionsvolumen für die 29 Baulose beträgt bis zu 150 Millionen Euro. Der Bund übernimmt 50 Prozent, das Land 25 Prozent. Die verbleibenden 25 Prozent bringt der Landkreis auf. Die Fördermittelgeber wurden zu diesem symbolischen Spatenstich eingeladen. „An Ausbauprojekten wie dem im Landkreis Osnabrück zeigt sich, wie eine nachhaltige digitale Daseinsvorsorge mit einem selbstbestimmten Gigabitausbau gelingt, wenn Bund, Land und Kommune an einem Strang ziehen“, sagte Luca Prieß vom Projektträger atene KOM.

An dem Ersten Spatenstich nahm auch Digital-Staatssekretär Stefan Muhle vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium teil: „Digitale Teilhabe bedeutet für mich, zu jeder Zeit von jedem Ort in Niedersachsen ins Netz zu kommen. Das setzt stabile und schnelle Breitbandanschlüsse voraus. Mit dem heutigen ersten Spatenstich startet der Landkreis Osnabrück in die nächste Ausbauphase. Gemeinsam mit der Infrastrukturgesellschaft des Landkreises wird für rund 9.000 Adressen ein Glasfaseranschluss gebaut. Mit diesem Projekt kommen wir unserem gemeinsamen Ziel einer flächendeckenden Gigabitversorgung in Niedersachsen ein großes Stück näher.“

PM/Landkreis Osnabrück

Auch interessant

Blaulicht

Osnabrück. Am Donnerstagmorgen erhielt die Polizei Osnabrück einen Hinweis zu einer Bombendrohung gegen das Landgericht Osnabrück. Der Hinweis war zuvor an externer Stelle schriftlich...

Lokales

Osnabrück. Die Kreuzung Holtstraße / Petersburger Wall hat sich in der Vergangenheit zum Unfallschwerpunkt entwickelt. Die Unfallkommission, der unter anderem Vertreterinnen und Vertreter von...

Lokales

Osnabrück. Die Stadt Osnabrück hatte am 30. April so viele Einwohnerinnen und Einwohner wie noch nie. Zu diesem Zeitpunkt waren 170.359 Menschen mit Hauptwohnsitz...

Blaulicht

Bad Rothenfelde. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem lebensgefährlich Verletzten ereignete sich am Samstag gegen 15:30 Uhr auf der Frankfurter Straße. Ein 78-jähriger Mann aus...

Lokales

Osnabrück. Während der Maiwoche steht ein Riesenrad als neue Attraktion auf dem Parkplatz Große Domsfreiheit. Der Wochenmarkt an den Samstagen 14. und 21. Mai...

osna.live

Osnabrück. Die Niels-Stensen-Kliniken lockern die pandemiebedingten Besuchsbeschränkungen in den Krankenhäusern. Die Lockerung erfolgt in zwei Schritten. Ab Samstag, 14. Mai, werden die Besuchszeiten auf...

Deutschland & Welt

Hannover. Die Armutsgefährdungsquote lag im Jahr 2021 in Niedersachsen bei 16,8%. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen mitteilte, waren damit circa 1,3 Millionen Menschen...

Lokales

Osnabrück. Die Neugestaltung des Schlossgartens Osnabrück ist als eines von zwölf Projekten für den Niedersächsischen Staatspreis für Architektur 2022 nominiert. Den Preis lobt das...

Anzeige