Social Media

Suchen...

Blaulicht

Vier Kilogramm Marihuana aus Auto geworfen

Rund vier Kilo beschlagnahmtes Marihuana Foto: Bundespolizei Bad Bentheim

Salzbergen. Beamte der Bundespolizei haben in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Drogenschmuggler festgenommen. Auf ihrer rasanten Flucht vor der Bundespolizei warf das Duo rund vier Kilogramm Marihuana aus dem Auto. Ein Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Ein 66-jähriger Autofahrer und sein 28-jähriger Mitfahrer waren kurz vor ein Uhr nachts mit ihrem PKW über die Autobahn 30 aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist.

Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung der Binnengrenze zu den Niederlanden sollte das Auto von einer Streife der der Bundespolizei an der Anschlussstelle Gildehaus gestoppt und kontrolliert werden. Allerdings missachtete der Fahrer nicht nur die Anhaltezeichen, sondern auch das eingeschaltete Blaulicht des Streifenwagens. Stattdessen beschleunigte der 66-Jährige sein Auto in der Ausfahrt und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit über die Autobahn in Richtung Osnabrück. Mehrere Streifenwagen nahmen sofort die Verfolgung auf. Schließlich gelang es das Fahrzeug einzuholen und auf dem Autobahnparkplatz Emstal Süd zu stoppen.

Bei Durchsuchung des Autos entdeckten die Beamten einen aufgerissenen Karton und einen starken Marihuanageruch. Während der Flucht vor der Bundespolizei hatte der Beifahrer mehrere Plastikbeutel mit Drogen aus dem Karton genommen und aus dem Fenster geworfen. Insgesamt fanden die Beamten auf der Straße rund 4 Kilo Marihuana.

Die beiden türkischen Staatsangehörigen wurden daraufhin wegen der illegalen Einfuhr einer nicht geringen Menge Betäubungsmittel vorläufig festgenommen. Das beschlagnahmte Marihuana hätte im Straßenverkauf einen Wert von etwa 40.000 Euro.

Die beiden mutmaßlichen Drogenschmuggler wurden am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Haftrichter beim Amtsgericht Meppen vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den 66-Jährigen. Er wurde in die nächste Justizvollzugsanstalt gebracht. Der 28-jährige Beifahrer kam unter Auflagen frei.

Die abschließenden Ermittlungen in diesem Fall werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

Anzeige. Scrolle, um weiterzulesen.

PM/Bundespolizei Bad Bentheim

Auch interessant

Lokales

Osnabrück. Einen gemeinsamen Urlaub können sich nicht alle Familien leisten. Das Land Niedersachsen fördert Erholungsurlaube für Familien mit geringem Einkommen. „Eine gemeinsame Auszeit ist...

Blaulicht

Osnabrück. Im Osnabrücker Stadtgebiet kam es am gestrigen Samstag erneut zu zwei Versammlungen im Kontext „Corona“. Sowohl die Demonstration zum Thema „Grundrechte sind nicht...

Blaulicht

Osnabrück. Am Freitagnachmittag, gegen 16 Uhr, befuhr ein 63-Jähriger mit seinem Citroen inklusive Anhänger die A30 in Richtung Rheine. In Höhe einer Autobahnbrücke im...

Lokales

Osnabrück. Neue Regeln für die Impfung mit Johnson & Johnson: Nach Änderung der Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung des Bundes benötigen Menschen, die zunächst diesen Impfstoff erhalten haben,...

Blaulicht

Osnabrück. Am Samstagabend, gegen 21.30 Uhr, ist es in der Pferdestraße zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei gekommen, nachdem in einem Mehrfamilienhaus unweit...

Lokales

Osnabrück. Autofahrer aufgepasst: Es wird wieder geblitzt. Der Landkreis Osnabrück hat die Standorte der Geschwindigkeitskontrollen für die kommende Woche angekündigt. Montag, 17.1. – Dissen...

Blaulicht

Osnabrück. Am Sonntagmorgen gegen 07:00 Uhr, kam es zu einem Brand in einer Dachgeschosswohnung einer Doppelhaushälfte in Bramscher Straße unweit der Süntelstraße. Ein aufmerksamer...

Blaulicht

Bramsche. Am Samstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, befuhr ein 28-Jähriger mit seinem Opel die K150 („Malgartener Straße“) in Richtung Epe. In Höhe der Hausnummer 45...

Anzeige