Social Media

Suchen...

Lokales

Schulunterricht in der Stadt Osnabrück startet nach den Osterferien „normal“

Themenbild: Unsplash

Osnabrück. Seit Beginn des zweiten Schulhalbjahres beginnt der Unterricht in den sechs weiterführenden Schulen in der Innenstadt eine Stunde später als gewohnt. Damit sollte Platz in den Bussen geschaffen werden. Dieses Projekt endet jetzt nach den Osterferien. Nun wird weiter nach Lösungen gesucht, damit die Busse nicht überfüllt sind, wenn die Schulen eines Tages wieder vollständig in den Präsenzunterricht starten.

Der entzerrte Schulbeginn sollte eigentlich dafür sorgen, dass die Schülerinnen und Schüler sich morgens und mittags nicht in überfüllten Bussen um Steh- und Sitzplätze drängeln müssen. Dieser Plan aus dem vergangenen Dezember konnte allerdings nie richtig umgesetzt werden, da der Großteil der Schülerschaft im Homeschooling lernen musste. Die Busse waren ohnehin leerer als gewohnt.

Im Dezember wurde auch ausgemacht, dass der spätere Schulbeginn bis Ostern begrenzt wird. Damals konnten die Beteiligten nicht wissen, dass der Unterricht gar nicht in voller Klassenstärke bis Ostern weiterlaufen würde, sondern allenfalls im Wechselunterricht oder ganz zuhause – also mussten auch die wenigsten den Bus zur Schule nehmen. Beteiligt waren das Carolinum, die Domschule, die Hauptschule Innenstadt, die Möser-Realschule, das Ratsgymnasium und die Ursulaschule.

Vor den Osterferien haben sich jetzt Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Osnabrück, der Stadtwerke AG, der beteiligten Schulen und einzelner Ratsfraktionen erneut zusammengesetzt, um über eine Fortsetzung dieser Maßnahme zu diskutieren. Insbesondere von den Schulen sowie von den Eltern und von den Schülerinnen und Schülern wurde die Notwendigkeit in Frage gestellt. Da die Infektionszahlen nach wie vor sehr hoch sind, ist auch weiterhin von einem stark eingeschränkten Schulbetrieb auszugehen. Dadurch sind auch weiterhin nicht viele Schülerinnen und Schüler unterwegs und der Schülerverkehr muss zurzeit gar nicht entlastet werden. Der entzerrte Unterrichtsbeginn wird zunächst nicht fortgesetzt, darauf verständigten sich die Beteiligten.

Alle Beteiligten unterstrichen allerdings die Notwendigkeit, dass die Gespräche über stadtweite Lösungen zur Entlastung des Schülerverkehrs fortgeführt werden müssen. Unter Federführung der Stadt Osnabrück wird nach den Osterferien die Arbeit des hierfür im vergangenen Jahr eingerichteten Arbeitskreises fortgesetzt, um frühzeitig überfüllten Bussen vorzubeugen, wenn der Präsenzunterricht in den Schulen wieder beginnt.

PM/Stadt Osnabrück

Anzeige. Scrolle, um weiterzulesen.

Auch interessant

Blaulicht

Osnabrück. Am frühen Dienstagabend wurden Feuerwehr und Polizei in den Droste-Hülshoff-Weg gerufen, ein Heimrauchmelder in einem Mehrfamilienhaus hatte ausgelöst. Aus der betroffenen Wohnung war...

Lokales

Osnabrück. Ab dem heutigen Mittwoch, 24. November, gilt im bundesweiten Nahverkehr und somit auch in den Bussen der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück die 3G-Regel. Fahrgäste müssen...

Blaulicht

Bissendorf. Ein BMW X2 wurde am Montag in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 15.30 Uhr an der linken Fahrzeugseite nicht unerheblich beschädigt. Der...

Lokales

Osnabrück. Nachdem das Land Niedersachsen gestern erneut die Corona-Regeln verschärft hat, kann der für diesen Donnerstag geplante Züchterball nicht stattfinden. Karten behalten ihre Gültigkeit...

Deutschland & Welt

Hannover. Am Jahresende 2020 waren in Niedersachsen 2.214 Personen bei den Behörden als Prostituierte gemeldet. Diese Personen verfügten über eine gültige Anmeldebescheinigung gemäß dem...

Blaulicht

Osnabrück. Aktuell häufen sich in der Region Osnabrück erneut die Meldungen über versuchte Betrügereien mit Paketdienst-SMS. Unbekannte versenden im Namen unterschiedlicher Paketdienste SMS, die...

Lokales

Osnabrück. Der Weihnachtszauber an der Lotter Straße auf dem Weißenburgerplatz lockt mit kulinarischen Genüssen & Feinkost von regionalen Anbietern. Er verzaubert und begeistert Groß...

Lokales

Osnabrück. Im Zuge der neuen niedersächsischen Corona-Verordnung und der sich zuspitzenden Infektionslage auch in Osnabrück laufen die Stadtwerke-Bäder, die Loma-Sauna und das Nettedrom ab...

Anzeige