Social Media

Suchen...

Lokales

1090 Euro Tombola-Erlös an ambulanten Kinderhospizdienst in Osnabrück

Anja Hanke, Koordinatorin für die Öffentlichkeitsarbeit des Osnabrücker Hospizes, freut sich über den Spendenscheck der Firma Schuchmann, der stellvertretend von Mitarbeiter Jörg Holzapfel übergeben wurde. Foto: Schuchmann

Bissendorf. Die Belegschaft des Bissendorfer Hilfsmittelhersteller Schuchmann spendet 1090 Euro Tombola-Erlös an ambulanten Kinderhospizdienst in Osnabrück. „Das Team der Firma Schuchmann unterstützt die Arbeit unseres Dienstes nun schon seit mehreren Jahren, dafür sind wir sehr dankbar,“ erklärt Anja Hanke, Koordinatorin für die Öffentlichkeitsarbeit des Osnabrücker Hospizes.

Beim Loskauf nicht gespart

Für Schuchmann ist die Spende an das Kinderhospiz eine Herzensangelegenheit, an der sich alle Mitar­beiter gerne beteiligen. Zusammengekommen war die große Spendensumme unter anderem durch eine Tombola vor Weihnachten. Bereits am ersten Tag des Losverkaufs gab es einen regelrechten Ansturm. Die Schuchmann-Mitarbeiter kauften zum Teil gleich mehrere Lose und stockten den Betrag durch wei­tere Spenden auf.

Spende gut angelegt

Ein Teil der Spende fließt in die Qualifikation von ehrenamtlichen Kinderhospizbegleitungen sowie auch in Einzelzuwendungen für die Familien, die durch den Ambulanten Kinderhospizdienst begleitet wer­den. Zum Beispiel, wenn bei der Anschaffung von speziellen Hilfsmitteln und Spielzeugen Geld fehlt. Die ehrenamtlichen Begleiter besuchen regelmäßig Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind und unterstützen sie in Alltagssituationen, unternehmen Ausflüge mit den gesunden Geschwistern und schenken so auch den Eltern „Zeit“. Gleichzeitig haben die in Trauerarbeit geschulten Begleiter ein Ohr und eine starke Schulter für die betroffenen Familien. Sie sind offen für deren Sorgen und Nöte.

Neues Projekt geplant

Wegen des gestiegenen Bedarfs plant das Osnabrücker Hospiz sich räumlich zu vergrößern. Bei diesen Baumaßnahmen ist auch ein Bereich geplant, der für Begegnungen, Kreatives, gemeinsame Aktivitäten etc. vorgesehen ist und allen Begleitungen, Familien, Gästen und Ehrenamtlichen zur Verfügung steht. „Daher freuen wir uns auch sehr über Unterstützungen für dieses Projekt“, ergänzt Anja Hanke.

Parallelen zwischen Kinderhospizarbeit und Schuchmann

Entlastung der Familien und Unterstützung sind die großen Schlagworte. Darum geht es sowohl bei der Begleitung von Familien mit unheilbar erkrankten Kindern als auch bei der Entwicklung, dem Bau und dem Vertrieb von Hilfsmitteln. Die behinderten und oftmals schwerkranken Kinder und Jugendlichen bestmöglich zu versorgen, ist der tägliche Anspruch von Schuchmann.

PM/Schuchmann

Anzeige. Scrolle, um weiterzulesen.

Auch interessant

Blaulicht

Holdorf. Am späten Freitagmittag ist es auf der Autobahn 1 zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Gegen 14.22 Uhr kam es kurz hinter der Anschlussstelle...

Blaulicht

Osnabrück. In der Nacht zum Samstag ist es im Gartlager Weg zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei gekommen. Gegen 00.25 Uhr stellten zwei...

Blaulicht

Georgsmarienhütte. Am Montagnachmittag, gegen 16.25 Uhr, befuhr eine 17-Jährige mit ihrem Kleinkraftrad die B68 (Bielefelder Straße) in Richtung Kloster Oesede. In Höhe der Einmündung...

Lokales

Osnabrück. Autofahrer aufgepasst: Es wird wieder geblitzt. Der Landkreis Osnabrück hat die Standorte der Geschwindigkeitskontrollen für die kommende Woche angekündigt. Montag, 18.10. – Quakenbrück...

Lokales

Osnabrück. Im Zuge der Großbaustelle an der Buerschen Straße ändert sich die Verkehrsführung für Anlieger in der Oststraße. Ab kommenden Montag, 18. Oktober, ist...

Lokales

Osnabrück. Der VfL gastiert am Montagabend, den 01. November, um 19 Uhr im Stadion am Lotter Kreuz, also vor den Toren Osnabrücks. Gastgeber ist...

Lokales

Osnabrück. In der Chronik des Steckenpferdreitens geht das Jahr 2021 als etwas Besonderes ein. Niemals zuvor hatte das Fest in einem Jahr zweimal stattgefunden....

Lokales

Osnabrück. Das mobile Impfteam führt in der kommende Woche folgende Impfaktionen durch. Sonntag, 17. Oktober, 10 bis 16 Uhr: Evakuierungszentrum Schulzentrum Sonnenhügel (Knollstr. 149);...

Anzeige