Social Media

Suchen...

Blaulicht

120 km/h innerorts: Illegales Straßenrennen von Polizei aufgelöst

Beschlagnahmter BMW. Foto: Polizei Osnabrück

Osnabrück. Am Freitag und Samstag führte die Polizeiinspektion Osnabrück eine behördenübergreifende Schwerpunktkontrolle im Stadtgebiet von Osnabrück hinsichtlich der Einhaltung der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Pandemie, des Phänomens „Verbotener Kraftfahrzeugrennen“ und der „örtlichen und überörtlichen Tuning- und Autoposerszene“ durch.

Die Stadt Osnabrück beteiligte sich an den Kontrollen mit Geschwindigkeitsmessanlagen und Messbeamten, und auch der Ordnungsaußendienst der Stadt Osnabrück war mit in die Kontrollen eingebunden. Insbesondere die in dieser Szene beliebte Pagenstecherstraße wurde dabei von den beiden Behörden besonderes ins Auge genommen. Letztendlich wurden über 100 Fahrzeuge angehalten und kontrolliert. An den beiden Kontrolltagen wurden über 200 Geschwindigkeitsverstöße geahndet und 50 Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz (Kontaktbeschränkungen-zu viele Personen aus verschiedenen Haushalten in einem Fahrzeug-Mindestabstand) zur Anzeige gebracht.

Darüber hinaus wurden weitere Verstöße (z.B. Erlöschen der Betriebserlaubnis wegen baulicher Veränderungen an den Autos, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz) festgestellt und entsprechende Ordnungswidrigkeiten-und Strafverfahren eingeleitet. Die Betroffenen müssen mit Strafverfahren, Verwarn-und Bußgeldern, Punkten in Flensburg und teilweise auch mit Fahrverboten rechnen. Zudem wurden viele sogenannte Gefährderansprachen bei Personen aus der Szene durchgeführt und wenn es nötig war auch Platzverweise erteilt.


Ein krasser Fall ereignete sich am Freitagabend auf der Pagenstecherstraße, wo sich zwei Autofahrer ein illegales Rennen lieferten. Beide Fahrer wurden dabei innerorts mit 120 km/h (vorwerfbare Geschwindigkeit) gemessen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurden die Führerscheine der beiden Fahrer und eines der Autos beschlagnahmt. Ordnungsamt und Polizei werden weiterhin den Kontrolldruck hoch halten und insbesondere auch an den nächsten Wochenenden ähnlich gelagerte Schwerpunktkontrollen durchführen. Verstöße (insbesondere illegale Kraftfahrzeugrennen, Geschwindigkeitsverstöße und Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz) werden dabei weiterhin konsequent geahndet.

PM/ots/Polizei Osnabrück

Auch interessant

Blaulicht

Osnabrück. Am frühen Dienstagabend wurden Feuerwehr und Polizei in den Droste-Hülshoff-Weg gerufen, ein Heimrauchmelder in einem Mehrfamilienhaus hatte ausgelöst. Aus der betroffenen Wohnung war...

Lokales

Osnabrück. Ab dem heutigen Mittwoch, 24. November, gilt im bundesweiten Nahverkehr und somit auch in den Bussen der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück die 3G-Regel. Fahrgäste müssen...

Blaulicht

Bissendorf. Ein BMW X2 wurde am Montag in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 15.30 Uhr an der linken Fahrzeugseite nicht unerheblich beschädigt. Der...

Lokales

Osnabrück. Nachdem das Land Niedersachsen gestern erneut die Corona-Regeln verschärft hat, kann der für diesen Donnerstag geplante Züchterball nicht stattfinden. Karten behalten ihre Gültigkeit...

Deutschland & Welt

Hannover. Am Jahresende 2020 waren in Niedersachsen 2.214 Personen bei den Behörden als Prostituierte gemeldet. Diese Personen verfügten über eine gültige Anmeldebescheinigung gemäß dem...

Blaulicht

Osnabrück. Aktuell häufen sich in der Region Osnabrück erneut die Meldungen über versuchte Betrügereien mit Paketdienst-SMS. Unbekannte versenden im Namen unterschiedlicher Paketdienste SMS, die...

Lokales

Osnabrück. Der Weihnachtszauber an der Lotter Straße auf dem Weißenburgerplatz lockt mit kulinarischen Genüssen & Feinkost von regionalen Anbietern. Er verzaubert und begeistert Groß...

Lokales

Osnabrück. Im Zuge der neuen niedersächsischen Corona-Verordnung und der sich zuspitzenden Infektionslage auch in Osnabrück laufen die Stadtwerke-Bäder, die Loma-Sauna und das Nettedrom ab...

Anzeige