Social Media

Durchsuchen

Lokales

Kampagne “Typisch Osnabrück”: Sichtbares Bekenntnis zu regionalen Produkten

V.l.n.r.: Jens Kaluscha (REWE), Britta ten Haaf (WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück), Oliver Wehling und Jens Wechsler (beide REWE) installierten die neue Markenpräsenz „Typisch Osnabrück“ im REWE-Markt Blankenburg in Hellern. Foto: WFO

Osnabrück. Seit Oktober vergangenen Jahres wirbt die Kampagne „Typisch Osnabrück“ für die Friedensstadt und hat dabei besonders Fachkräfte von außerhalb im Fokus. Doch auch nach innen soll die Kampagne wirken und verdeutlichen, was am Standort Osnabrück geleistet wird. Dazu zählen auch regionale Produkte, die nun unter dem Logo der Kampagne in verschiedenen Supermärkten im Stadtgebiet präsentiert werde. 

Die ersten Werbemittel für den Lebensmitteleinzelhandel nahmen am Montag Jens Kaluscha, Oliver Wehling und Jens Wechsler in Empfang. Sie sind die Geschäftsführer mehrerer Supermärkte der Kette REWE. In ihren Märkten präsentieren sie von nun an die Produkte aus der Region unter dem Label „Typisch Osnabrück“.

„Als Osnabrücker Unternehmen sind wir in unserer Stadt und der Region fest verwurzelt“, sagt Jens Kaluscha. „Deshalb sind wir besonders stolz auf unser lokales und regionales Sortiment und freuen uns, darauf jetzt noch deutlicher aufmerksam machen zu können“, so Kaluscha weiter. „Mehr als 1500 Produkte aus Osnabrück und dem näheren Umland zählen zu unserem Sortiment. Von A wie Apfelsaft bis Z wie Zucker erhalten die Kunden bei uns beste Ware von Landwirten und Herstellern aus Osnabrück, dem Osnabrücker Land und der Region“ bekräftigt Oliver Wehling.

Neben Beachflags und Regalstoppern gehören auch Info-Flyer zum Markenauftritt in den Supermärkten. Diese informieren die Kunden über die verschiedenen Vorzüge regionaler Produkte. „Neben einer hervorragenden Qualität bieten unsere lokalen und regionalen Produkte durch ihre kurzen Transportwege auch ökologische Vorteile und unterstützen die Region, indem sie lokale Betriebe und damit Arbeitsplätze erhalten“, fasst Jens Wechsler zusammen.

Die Kampagne der WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück (WFO) stellt auf der Internetseite www.typisch-osnabrueck.de die Vorzüge des Wohn- und Karrierestandorts Osnabrück dar und wirbt zugleich für Produkte aus der Region. Rund 40 regionale Produzentinnen und Produzenten aus der Region präsentieren sich auf dem gemeinsamen Auftritt, weitere 40 große Unternehmen aus Osnabrück werben dort für sich als Arbeitgeber und finanzieren die Standortkampagne. „Wir zeigen auf diese Weise die Leistungsfähigkeit des Standorts Osnabrück nach innen ebenso wie nach außen“, erklärt Ingmar Bojes, der die Kampagne bei der WFO betreut. „Dass wir damit nun auch im Lebensmitteleinzelhandel sichtbar werden, ist ein starkes Signal und ein tolles Bekenntnis zu Osnabrück und den Produkten aus unserer Heimatregion“, so Bojes weiter.

PM/WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück

Anzeige. Scrollen, um weiterzulesen.

Auch interessant

Deutschland & Welt

Münster. Als Horst Eschler vor sechs Wochen den Entschluss gefasst hat etwas Gutes zu tun, wusste noch niemand, dass diese Entscheidung auch für den...

Blaulicht

Bersenbrück. Seit Freitag, den 09.04.2021 wird der 14-jährige Luca vermisst. Luca entfernte sich gegen 7 Uhr aus der Kinder- und Jugendeinrichtung “Backhaus” in Bippen,...

Lokales

Osnabrück. Angesichts der Corona-Pandemie hatte der Gesetzgeber für das Kurzarbeitergeld Zugangsvoraussetzungen, Bezugsdauer sowie erhöhte Leistungssätze bei steigender Bezugsdauer neu geregelt. Diese Anpassungen sollen jetzt...

Lokales

Osnabrück. Die Kontaktstelle Wohnraum der Stadt Osnabrück informiert im April in zwei Onlineveranstaltungen über Zuschüsse zu selbstgenutztem und vermietetem Wohnraum. Beide Angebote dauern etwa...

Lokales

Bissendorf. Dort, wo sich normalerweise Gäste aufhalten und verwöhnen lassen, herrscht derzeit gähnende Leere. coronabedingt ist in Hünerbeins Posthotel derzeit nicht viel los. Doch...

Blaulicht

Osnabrück. Am Sonntagabend ist es zu einem Verkehrsunfall auf dem Kurt-Schumacher-Damm gekommen. Gegen 20.40 Uhr war ein 24-Jähriger mit einem Mercedes auf dem Kurt-Schumacher-Damm...

Lokales

Osnabrück. Freudig und gespannt wird im Zoo Osnabrück die erste Nashorngeburt erwartet. Nashornkuh Amalie, auch Amelie genannt, wird voraussichtlich Ende Mai ihr erstes Jungtier...

Lokales

Osnabrück. Aufgrund von Bauarbeiten der Deutschen Bahn (DB Netz AG) für das elektronische Stellwerk in Osnabrück kann die NordWestBahn ihren Fahrgästen am 21. und...

Advertisement