Social Media

Durchsuchen

Deutschland & Welt

5G – der Mobilfunkstandard der Zukunft

Themenbild: Unsplash, Frederik Lipfert

Osnabrück. Die neue 5G-Technologie soll die Digitalisierung der Gesellschaft vorantreiben. Bis 2025 sollen 99 Prozent aller Bürger in Deutschland Zugang zum neuen Funknetz haben. Die 5G-Technologie soll nicht nur für schnelleres Internet sorgen, sondern auch komplett neue Anwendungen möglich machen.

Gegenüber der alten 4G-Technologie hat die 5G-Technologie deutlich geringe Latenzzeiten, die unter optimalen Bedingungen auf unter einer Millisekunde sinken. Mit der Latenzzeit ist die Verzögerung bei der Kommunikation zwischen zwei Endgeräten gemeint. Bei einer Latenzzeit von unter einer Millisekunde ist eine Datenübertragen nahezu in Echtzeit möglich.

Auch die möglichen Datenraten steigen mit der Einführung der neuen Technologie. Datenraten von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde sollen möglich sein, so der Blog “handykauf.mobi”. Damit ließen sich ganze Filme in wenigen Sekunden herunterladen. Zum Vergleich: Der 4G-Mobilfunkstandart erlaubt nur Datenraten von maximal einem Gigabit pro Sekunde.

Anzeige. Scrollen, um weiterzulesen.

Sowohl die schnellere Datenübertragung als auch die höhere Datenrate machen neue Anwendungen möglich. Die Echtzeitkommunikation macht zum Beispiel autonomes Fahren sicher. Aufgrund der geringen Latenzzeit kann das Auto beispielsweise bei einer Gefahrenbremsung 1.000-mal schneller reagieren als ein Mensch und so Unfälle vermeiden. Auch die Industrie profitiert von der neuen Technik. Sie verbessert die Vernetzung zwischen einzelnen Unternehmensstandorten und erleichtert den Einsatz von Robotern und Sensoren in der Produktion.

Damit die neue Technik für die gesamte Bevölkerung nutzbar ist, muss das Mobilfunknetz weiter ausgebaut werden. Grund dafür ist die geringe Reichweite der verwendeten Frequenzen. Deshalb müssen neue Funkmasten flächendeckend aufgestellt werden, bevor die versprochene Leistung erreicht werden kann. Zudem besitzen aktuell nur fünf Prozent der Bevölkerung ein 5G-fähiges Smartphone.

Auch interessant

Lokales

Osnabrück. Die zoologischen Gärten und Tierparks in Niedersachsen wollen ab dem 8. März wieder öffnen. Gestern (22. Februar) haben sich auf Initiative des Zoo...

Blaulicht

Fürstenau. In der Nacht zum Sonntag, gegen 03:15 Uhr, beabsichtigte eine Streife der Polizei Bersenbrück einen Pkw mit Anhänger zu kontrollieren. Aufgefallen war ihnen...

Deutschland & Welt

Video. Gerade erst lief Folge 5 der diesjährigen Bachelor-Staffel im TV – doch viele Fans sind sich schon jetzt sicher, wer die letzte Rose...

Blaulicht

Melle. Eine Joggerin ist am Montagnachmittag in dem Waldstück westlich der Bergstraße von einem kleinen Metallkörper an der Wade verletzt worden. Die 17-Jährige lief...

Lokales

Osnabrück. Die Domschule Osnabrück bekommt zum kommenden Schuljahr 2021/2022 eine neue Leitung. Sabine Müller übernimmt das Amt von Axel Diekmann. Dieser wechselt nach acht...

Lokales

Video. Die nächste Bund-Länder-Konferenz ist bereits in den Planungen. Doch welche Einschätzung haben die Osnabrücker, wenn es um die Corona-Politik geht? Wir haben uns...

Lokales

Osnabrück. Nach dem gestrigen Vorfall im Löwengehege des Zoo Osnabrück ist klar, dass menschliches Versagen zu dem Betriebsunfall führte. Trotz des wie vorgeschrieben vorhandenen...

Blaulicht

Osnabrück. Nach einem Raub im Osnabrücker Stadtteil Dodesheide, bei dem ein 19-Jähriger schwer verletzt wurde, nahm die Osnabrücker Polizei am Sonntagabend drei junge Männer...

Advertisement