Social Media

Durchsuchen

Lokales

Stadt bezuschusst energetische Sanierung und Erneuerbare Energien


Osnabrück. Der Rat der Stadt Osnabrück hat in seiner Sitzung am 3. November das Förderprogramm „Osnabrück saniert“ beschlossen. Ziel des Programms ist es, Hauseigentümer in Osnabrück dabei zu unterstützen, durch Dämmmaßnahmen und den Einbau einer zukunftsfähigen Wärme- und Stromversorgung den Verbrauch fossiler Energien drastisch zu reduzieren. So können Hauseigentümer einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Hierfür hat der Rat der Stadt Osnabrück für 2020 eine Million Euro zur Verfügung gestellt. Es ist jedoch geplant, das Förderprogramm zunächst bis 2022 fortzuführen.
Antragsberechtigt sind auch die Eigentümer von vermieteten Mehrfamilienhäusern. Dabei profitieren Vermieter und Mieter. Wer seine Immobilie energetisch saniert, steigert ihren Wert, wer sie bewohnt, kann sich künftig über niedrigere Nebenkosten freuen. Denn die Kaltmiete darf bei Inanspruchnahme der Förderung nicht aufgrund der geförderten Modernisierungsmaßnahmen erhöht werden.
Die Förderhöhen der einzelnen Maßnahmen sind an die voraussichtlich erzielbare Energieeinsparung und damit auch die erzielbare CO2-Reduzierung gekoppelt. Dadurch können besonders effektive Maßnahmen mit attraktiven Förderhöhen ausgestattet werden. Durch die mögliche Kombination mit Bundes- und Landesförderungen sind Förderquoten von deutlich über 50 Prozent der Investitionskosten möglich.
Um eine Förderung beantragen zu können, müssen Bürgerinnen und Bürger eine durch die Stadt Osnabrück beauftragte Sanierungsberatung in Anspruch nehmen, für die ein Eigenanteil von 50 Euro zu leisten ist. Das ist nicht erforderlich, wenn für das Gebäude bereits ein Gutachten eines Energieeffizienzexperten vorliegt, aus dem hervorgeht, welche Maßnahmen energetisch sinnvoll sind.
Die Antragstellung bei der Stadt Osnabrück für die genannten Maßnahmen übernimmt der Energieberater. Bei Vorlage eines Gutachtens, das der „Richtlinie über die Förderung der Energieberatung für Wohngebäude“ des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) entspricht und das nicht älter als fünf Jahre ist, ist keine Energieberatung erforderlich.
Die Förderbedingungen sind unter www.osnabrueck.de/osnabrueck-saniert zu finden.

Auch interessant

Blaulicht

Osnabrück. Am Dienstagmorgen, um kurz nach 09 Uhr, staute sich der Verkehr auf der A30 zwischen Natbergen und Osnabrück-Südkreuz. Der 38-jährige Fahrer eines mit...

Lokales

Osnabrück. Die Bundeswehr hat Hellmann Worldwide Logistics mit der deutschlandweiten Verteilung der COVID-19 Impfstoffe in die 16 Verteilerzentren der Bundesländer beauftragt. Mit der Beauftragung...

Lokales

Osnabrück. Das für den kommenden Sonntag (07. März) angesetzte Heimspiel des VfL Osnabrück gegen den SSV Jahn Regensburg wird verlegt. Ein neuer Spieltermin steht...

Blaulicht

Osnabrück. Auf der A30 bei Melle kam zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen am 3. März gegen 11 Uhr. Dabei wurden mindestens 4...

Blaulicht

Fürstenau. Zwei Unbekannte betraten am Montagabend um 20.57 Uhr einen Marken-Discounter an der Konrad-Adenauer-Straße. Als eine 54 Jahre alte Angestellte einen der Männer auf...

Blaulicht

Bissendorf. In der Nacht zum Donnerstag wurden im Ortsgebiet von Bissendorf mindestens vier Pkw von Dieben heimgesucht. Die unbekannten Täter, vermutlich zwei Männer, suchten...

Blaulicht

Osnabrück. Bei einer Rangierfahrt zwischen dem Haltepunkt Osnabrück Altstadt und dem Hauptbahnhof Osnabrück hat sich gestern Abend ein Unfall ereignet. Eine Güterlok sprang aus...

Lokales

Osnabrück. Da das ursprünglich am Neumarkt geplante Einkaufszentrum nicht mehr errichtet werden soll, beabsichtigt die Stadt, den zu diesem Zweck aufgestellten vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr....

Advertisement