Social Media

Durchsuchen

Bad Essen

Ausbruch in Altenheim: Zweite Bewohnerin in Bad Essen am Wochenende verstorben

Foto: TV7News, Festim Beqiri

Bad Essen. Am Wochenende verstarb eine zweite Bewohnerin im Alter von 81 Jahren im Vitalis Wohnpark Bad Essen. Die Verstorbene litt an verschiedenen schweren Vorerkrankungen und ist am Sonntagabend friedlich eingeschlafen. Sie war zuvor negativ auf Corona getestet worden. Der hausärztliche Notdienst diagnostizierte entsprechend Herzversagen als Todesursache. Die Auswertung eines zweiten PSR-Tests ergab heute Morgen, dass die Verstorbene ebenfalls mit COVID-19 infiziert war.

Laut ärztlicher Auskunft verstarb sie mit und nicht an COVID-19. „Wir sind sehr betroffen, dass wir erneut einen Todesfall verzeichnen mussten. Unser tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen. Wir bedauern von Herzen, dass sie wegen den Quarantänemaßnahmen nicht persönlich Abschied nehmen konnten,“ erklärt Susanne Schmidt, Geschäftsführerin der Vitalis Wohnpark GmbH & Co.KG.

Von den 124 Bewohnern wurden insgesamt 31 mit dem COVID-19-Virus infiziert. Zwei Personen verstarben. Weitere zwei Bewohner werden derzeit im Krankenhaus betreut. Ihnen geht es den Umständen entsprechend gut, ihr Zustand hat sich verbessert. Sie benötigen derzeit kein Beatmungsgerät mehr. 18 Bewohner zeigen bisher keine oder nur sehr leichte Symptome. Die übrigen 9 Bewohner können zurzeit gut von den Mitarbeitern in der Einrichtung versorgt werden.

Von den rund 129 Mitarbeitern infizierten sich 20 mit dem COVID-19-Virus. 16 von ihnen zeigen Symptome. „Soweit wir davon Kenntnis haben, befinden sie sich in einem stabilen Zustand und müssen nicht im Krankenhaus betreut werden“, erklärt Schmidt. Um die personellen Ausfälle und die Mehrbelastung aufzufangen, konnten wir inzwischen 27 Vertretungskräfte gewinnen. „Wir bemühen uns um weiteres Personal, um die zeitliche, körperliche und psychische Belastung unseres Teams aufzufangen,“ so Schmidt. „Sie geben ihr Bestes für den Schutz und die Gesundheit der Bewohnerinnen und Bewohner.“

Viele Menschen schicken momentan Grüße, Trost und Zuspruch in den Vitalis Wohnpark Bad Essen, z. B. auf facebook. So auch die Bewohner des benachbarten Vitalis Wohnpark Preußisch Oldendorf. Foto: Dr. Becker Unternehmensgruppe

Am Mittwoch führt der Gesundheitsdienst des Landkreis Osnabrück eine weitere Reihentestung durch, um sicherzustellen, dass sich das Virus nicht weiter ausgebreitet hat. „Wir hoffen, dass wir dank der Schutz- und Hygienemaßnahmen den Ausbruch eindämmen konnten“, so Schmidt. Die Testergebnisse liegen voraussichtlich Ende der Woche vor.

Im Vitalis Wohnpark am Freibad 3 und 5 gelten seit letztem Mittwoch sehr strikte Schutz- und Hygienemaßahmen. Alle Mitarbeiter tragen Visier oder Schutzbrille, Schutzkittel, FFP2-Masken und Handschuhe. Die infizierten Bewohner wurden alle auf eine Wohnetage verlegt, um besser betreut werden zu können. Dreimal am Tag erhalten sie eine Temperaturmessung. Laufende Handdesinfektion war schon vor dem Infektionsausbruch üblich. Nun findet in allen Räumen ergänzend eine Oberflächendesinfektion statt. Alle Mitarbeiter wechseln nach dem Besuch von Zimmern umgehend ihre Schutzkittel. Zwischen den Etagen gibt es keinen personellen Austausch. Der Vitalis Wohnpark Bad Essen hat sich entschieden, außerdem alle Pflegekräfte, die von außen in das Gebäude kommen, täglich mit einem Antigen-Schnelltest zu testen. „So wollen wir noch mehr Sicherheit schaffen, dass es zu keinen weiteren Ansteckungen von außen kommen kann“, erläutert Schmidt.

Beliebte Beiträge

Lokales

Autofahrer aufgepasst: Es wird wieder geblitzt. Der Landkreis Osnabrück hat die Standorte der Geschwindigkeitskontrollen für die kommende Woche angekündigt. Montag, 26.10. – Fürstenau Dienstag,...

Blaulicht

Melle. Am Sonntagmorgen stürzte ein 27-jähriger Mann im Ortsteil Markendorf mit seinem Segelflieger ab und zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. Anwohner der Kellenbergstaße...

Lokales

Osnabrück. Ob der Weihnachtsmarkt trotz Corona-Pandemie in diesem Jahr stattfinden kann, war schon in den vergangenen Wochen eine oft gestellte Frage. Bei einer Pressekonferenz...

Lokales

Osnabrück. Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen in der Stadt Osnabrück haben sich die Osnabrücker Krankenhäuser darauf geeinigt, ihre Besuchsregeln weiter einzuschränken. Ab Dienstag, 27. Oktober 2020, ist...

Blaulicht

Melle. Durch eine Zeugenaussage in einem anderen Ermittlungsverfahren sowie einen Hinweis aus der Bevölkerung bekam die Polizei in Melle Informationen darüber, dass auf einer...

Blaulicht

Bramsche. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mussten am Sonntagmorgen zum Brand mehrerer Gebäude in die Straße Im Blauen Esch ausrücken. Ein Anwohner hatte gegen 08.40...

Lokales

Osnabrück. Aufgrund der aktuellen Infektionslage hat der Krisenstab der Stadt Osnabrück in Abstimmung mit Oberbürgermeister Wolfgang Griesert entschieden, den historischen Weihnachtsmarkt abzusagen. „Nach reiflicher...

Blaulicht

Osnabrück. Am vergangenen Wochenende hat die Polizeiinspektion Osnabrück mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei zahlreiche Kontrollen bezüglich der Einhaltung der Corona-Maßnahmen durchgeführt. Ziel und Zweck dieser...

Advertisement