Social Media

Durchsuchen

Lokales

Stadt Osnabrück entlastet Unternehmen während der Corona-Krise bei der Gewerbesteuer

Foto: Henning Hünerbein

Osnabrück. Die Stadt Osnabrück unterstützt Gewerbetreibende während der Corona-Krise dabei, zahlungsfähig zu bleiben. Weil derzeit Umsatz und Gewinne vieler Gewerbetreibender einbrechen, können auf Antrag zinsfreie Stundungen der Gewerbesteuer im Zeitraum vom 1. April bis Ende des Jahres gewährt und die Gewerbesteuervorauszahlungen auf Null herabgesetzt werden. Das hat der Verwaltungsausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

„Viele Gewerbetreibende verzeichnen wegen der Corona-Krise dramatische Umsatzeinbrüche, während sie laufende Kosten weiterhin begleichen müssen“, sagt Oberbürgermeister Wolfgang Griesert. „Durch die Maßnahmen trägt die Stadt Osnabrück dazu bei, dass die Betriebe nicht in ihrer Existenz gefährdet werden.“ Anträge von Gewerbetreibenden, die in einer von der Krise unmittelbar und nicht unerheblich betroffenen Branche tätig sind, bewilligt die Stadt in der Regel ohne eine umfangreiche Prüfung. Zinsen für die Stundung werden nicht festgesetzt.

Darüber hinaus können Gewerbetreibende ihre Vorauszahlungen auf die Gewerbesteuer jetzt auf eigenen Antrag von der Stadt auf Null herabsetzen lassen. „Wir wollen unseren Unternehmern in dieser angespannten Situation mehr Liquidität verschaffen“, erklärt Finanzvorstand Thomas Fillep. „Unser Ziel ist es, die Unternehmen in Osnabrück zu entlasten und ihnen zu helfen, wo wir können, um Unternehmen und ihre Arbeitsplätze zu erhalten.“

Anträge auf Stundungen können formlos beim Fachdienst Kommunale Abgaben der Stadt Osnabrück gestellt werden. Sie sollten eine kurze Begründung enthalten, inwiefern der Betrieb von der Corona-Krise betroffen ist. Auch das Buchungszeichen für die Gewerbesteuer sollte angegeben werden. Im Gewerbesteuerbescheid ist der zuständige Sachbearbeiter genannt, der den Antrag bearbeitet. Er oder sie kann direkt kontaktiert werden. Anfragen gehen an hartwig@osnabrueck, weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0541 323-4123.

Die Stadt Osnabrück hat zuletzt rund 100 Millionen Euro jährlich Gewerbesteuereinnahmen verzeichnet.

Beliebte Beiträge

Lokales

Osnabrück. Die Stadt Osnabrück hat am Mittwoch die kritische Grenze der 7-Tage-Inzidenz überschritten. In einer Pressekonferenz haben Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Krisenstabschefin Katharina Pötter...

Blaulicht

Osnabrück. Einen Tag vor den Herbstferien ist es zu einer Bedrohungslage an der Osnabrücker Ursulaschule gekommen. Nun haben die Polizei und die Staatsanwaltschaft einen...

Lokales

Osnabrück. Die „Zoo-Lights“ mit rund 120 Lichtfiguren bleiben auch im November im Zoo Osnabrück. Kinder können den Zoo dann täglich ab 16 Uhr mit...

Lokales

Osnabrück. Wer mit dem Fahrrad oder dem E-Roller unterwegs ist, muss in der Innenstadt keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Für alle anderen gilt die Maskenpflicht auf...

Blaulicht

Osnabrück. Ein 21-Jähriger befuhr am Montagabend mit einem Fahrrad die Schinkelstraße, als er gegen 22.40 Uhr in Höhe des Wendeplatzes am Jugendzentrum auf eine...

Bad Essen

Bad Essen. Seit Montag sind weitere drei Bewohnerinnen des Vitalis Wohnparks Bad Essen verstorben. Am Montag erlag eine 88-Jährige Seniorin den Folgen von COVID-19....

Lokales

Osnabrück. „Am Montag beginnt auch in Osnabrück der Schulunterricht wieder. Um den Weg zur Schule für Kinder und Jugendliche in der Corona-Pandemie angesichts weiter...

Deutschland & Die Welt

Video. Seit Tagen überschreiten immer mehr Kreise in Deutschland kritische Corona-Warnstufen. Am Donnerstagmorgen wurde mit 11.287 Neuinfektionen ein neuer Tageshöchstwert in Deutschland erreicht. Und...

Advertisement