Theater Osnabrück: Vorübergehende Einstellung des Vorstellungsbetriebs

Foto: Theater Osnabrück, Marius Maasewerd

Osnabrück. Als Maßnahme zur Eindämmung von Coronavirus-Infektionen hat die Stadt Osnabrück heute am Donnerstag, 12. März 2020, entschieden, dass das Theater Osnabrück im Zeitraum vom 12.März 2020 bis 30. April 2020 den kompletten Spielbetrieb einstellt. Dies betrifft auch Führungen im Haus, die Jugendclubs und Theatergruppen, die Reihe der Vis-à-Vis sowie der öffentlichen Tanztrainings 60+ und 16+. Der Verkauf für die Vorstellungen ab dem 1. Mai 2020 läuft weiter wie gewohnt.

Das Theater Osnabrück bittet Kunden, die Karten über die Theaterkasse erworben haben, per E-Mail an karten@theater-osnabrueck.de mitzuteilen, ob sie einen Wertgutschein mit 3 Jahren Gültigkeit zugeschickt oder den Kaufbetrag überwiesen haben möchten. Karten, die über das Internet gekauft wurden, werden vom Dienstleister comfortticket automatisch storniert und erstattet. Die Theaterkasse wird alle Stornierungen in der Reihenfolge der Vorstellungen bearbeiten und bittet um Verständnis dafür, dass die Bearbeitung ca. zwei Wochen in Anspruch nehmen kann.

Die Theaterkasse ist am Freitag, 13. März, von 10.30 Uhr bis 18.30 Uhr erreichbar sowie am Samstag, 14. März, von 10.30 Uhr bis 14 Uhr. Ab Dienstag, 17.März, ist die Theaterkasse geschlossen und nur noch telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

Aktuelle Informationen finden Sie online unter www.theater-osnabrueck.de. Die Mitarbeiter der Theaterkasse sind per E-Mail unter karten@theater-osnabrueck.de und telefonisch unter 0541/76 000 76 (Dienstag – Freitag: 11 Uhr bis 18 Uhr, Samstag: 11 Uhr bis 14 Uhr) zu erreichen.