Verdacht eines Flugzeugabsturzes in Bramsche bestätigte sich nicht

Symbolfoto: osnalive Medien

Bramsche. Die Bramscher Polizei erhielt am Freitagmorgen einen Hinweis auf einen möglichen Flugzeugabsturz. Dieser bestätigte sich jedoch nicht, so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Zeugen hatten gegen 10 Uhr beobachtet, wie ein kleines Flugzeug qualmend und in niedriger Höhe in Richtung des Waldgebietes am Darnsee geflogen sei. Auch berichteten andere Zeugen von einem lauten Knall, den sie in dem Gebiet wahrgenommen hätten. Die weiteren Ermittlungen zu Flugbewegungen in dem Bereich führten zunächst aber zu keinem eindeutigen Ergebnis, so dass in der Folge das infrage kommende Gebiet durch zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei abgesucht wurde.

Dabei kamen auch ein Polizeihubschrauber und mehrere Drohnen der Feuerwehr zum Einsatz. Da die aufwendige Suche zu keinen weiteren Hinweisen auf einen möglichen Flugzeugabsturz führte, wurden die Maßnahmen gegen Mittag eingestellt. Eine mögliche Erklärung für die Wahrnehmungen der Zeugen könnte sein: Wie später bekannt wurde, überflog zur Vorfallszeit ein Kampfflugzeug der Bundeswehr vom Typ Tornado in einer Höhe von etwa 200 Metern den in Rede stehenden Bereich.