Hoher Sachschaden bei Brand in Belmer Einfamilienhaus

Starker Wind facht Flammen immer wieder an

Foto: Henning Hünerbein

Belm. Beim Brand eines Einfamilienhauses in Belm wurde am Donnerstagabend eine Bewohnerin verletzt und das Gebäude massiv durch die Flammen zerstört.

Gegen 22:30 Uhr bemerkte der Sohn der Hausbesitzerin das Feuer im Dachgeschoss des zweigeschossigen Wohnhauses, als die beiden gerade zu Bett gehen wollten. Er konnte seine Mutter gerade noch rechtzeitig aus dem bereits stark verqualmten Haus ins Freie bringen und die Feuerwehr alarmieren. Die ältere Frau erlitt dabei eine Rauchvergiftung und kam in ein Krankenhaus.

Foto: Henning Hünerbein

Als die Feuerwehr an dem Haus in der Dorfstraße eintraf, drang dichter Rauch aus dem Dachstuhl. Sofort wurde ein Löschangriff eingeleitet und Teile des Daches aufgenommen. Der starke Wind fachte die Flammen immer wieder an, sodass es den rund 60 Einsatzkräften nur schwer gelang, den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Als das Feuer endlich gelöscht war, waren große Teile des Daches zerstört und das Gebäude unbewohnbar.

Warum es zu dem Brand kam und wie hoch genau der Schaden an dem stark beschädigten Gebäude ist, ist noch unklar.