Zoo Osnabrück: Winterzauber steht vor der Tür

Winterliche Aktivitäten bis Ende März

Spaß für die ganze Familie: Beim „Winterzauber“ im Zoo Osnabrück geht es ab dem 21.12. die Reifenrutsche herunter. Foto: Zoo Osnabrück (Hanna Räckers)

Osnabrück. Nach den „Zoo-Lights“ ist vor dem Winterzauber: Vom 21. Dezember bis 29. März warten winterliche Aktivitäten auf die Besucher des Zoo Osnabrück. Besucher können klettern, balancieren und rutschen – erstmals steht der 10 Meter hohe Kletterturm „The Rock“ im Zoozentrum.

Die Adventszeit ist gekommen und damit rückt auch der Winterzauber im Zoo Osnabrück näher. Mit Reifenrutsche, Winterkletterwald und einem nostalgischen Holzkarussell lohnt sich ein Zoobesuch in der kalten Jahreszeit gleich doppelt. „In diesem Jahr wartet wieder der ‚Winterzauber‘ auf unsere Besucher – und das sogar bis Ende März“, eröffnet Margarita Weißbäcker, Veranstaltungskauffrau im Zoo Osnabrück. „Pünktlich zu den Weihnachtsferien beginnt die Veranstaltung am 21. Dezember und findet bis zum 6. Januar sogar täglich statt. Dem Familienausflug zwischen den Feiertagen steht also nichts im Wege“, so Weißbäcker weiter. Besucher können durch die verschiedenen Tierwelten spazieren und Rentiere, Elefanten und Co. beobachten. Anschließend warten die winterlichen Aktionen im Zoozentrum am Affentempel sowie an der Zoo-Gaststätte. „Gegen einen kleinen Betrag von 1 beziehungsweise 2 Euro können Jung und Alt auf Reifen eine Rutsche hinuntersausen, Karussell fahren oder auch im Kletterwald ihr Können beweisen“, freut sich die Veranstaltungskauffrau. Am Eingang erhalten Besucher mit Tageskarten pro Kind 2 Zoo-Taler, mit denen die Aktionen genutzt werden können.

Winterliche Aktionen und wärmender Punsch

Erstmals wird im Herzen des Zoos auch der 10 Meter hohe Kletterturm „The Rock“ aufgebaut. Weißbäcker erklärt: „An einer nachgestellten Felswand können Kinder und Jugendliche an Griffen hinaufklettern und versuchen den Gipfel zu erreichen. Durch ein Seil gesichert kommen alle am Ende wieder heil unten an. Nachdem bei einer Karussellfahrt Kinderherzen höherschlagen und alle vom Reifenrutschen außer Atem sind, können sich die Besucher am Affentempel oder in der Zoogaststätte an einem Glühpunsch aufwärmen.“ Im Zoozentrum am Affentempel haben die Aktivitäten während der Weihnachtsferien (21.12. – 6.1.) täglich von 11 bis 16 Uhr geöffnet, ab dem 7. Januar immer samstags und sonntags zu den gleichen Uhrzeiten. Heiligabend und Silvester haben der Zoo und der Winterzauber jeweils bis 14 Uhr geöffnet.

Großer Erfolg bei den „Zoo-Lights“

Im Herbst erleuchteten vom 14. September bis 10. November die 160 großen, zooeigenen Tierfiguren der „Geheimnisvollen Lichterwelten – Zoo-Lights Osnabrück“ den Schölerberg. Rosa Flamingos flankierten die Wege im Eingangsbereich, eine leuchtende Giraffengruppe stand im Zoozentrum und illuminierte Koalas hingen in den Bäumen. Insgesamt besuchten knapp 20.000 Besucher die Lichterausstellung in Osnabrück. „Auch andere Zoos wie der Zoo Heidelberg haben die Ausstellung schon gemietet und konnten sich an unseren Leucht-Tieren erfreuen. Im Zoo Rostock sind sie seit diesem Dezember zu sehen“, berichtet Zoogeschäftsführer Andreas Busemann. „Und dort gefällt die Lichterausstellung den Besuchern genauso wie hier. Für die kommenden Monate haben wir ebenfalls schon einige Anfragen, sodass wir aus unseren ‚Zoo-Lights‘ eine richtige Marke aufbauen können.“ Und das Konzept gehe auf: Bisher seien durch die Mischung aus Eintrittsgeldern und Vermietung rund 100.000 Euro Reinerlös erwirtschaftet worden. Busemann erklärt: „Da wir uns im Gegensatz zu den meisten anderen Zoos fast ausschließlich selbst finanzieren, sind solche Projekte und Veranstaltungen ausgesprochen wichtig. Nur durch zusätzliche Einnahmen können wir zum Beispiel Tiergehege vergrößern und die bestmöglichen Bedingungen für unsere Tiere schaffen.“ Nun seien schon die Vorbereitungen für das nächste Jahr im Gange. „Die Besucher können sich auf viele neue Tierfiguren und andere Neuheiten freuen“, so Busemann. „Doch erstmal steht der Winterzauber vor der Tür.“