Traditioneller Weihnachtsmarkt an der Pfarrkirche am Tie in Belm

Vorweihnachtliche Stimmung im Advent

Die historische Krippe an der Außenmauer der St. Dionysius-Pfarrkirche am Tie gehört seit Jahrzehnten in der Adventszeit zum Ortsbild von Belm. Foto: Archiv Gemeinde Belm/D. Meyer

Belm. Rund um die St.-Dionysius-Pfarrkirche am Tie bietet der Belmer Weihnachtsmarkt ein umfangreiches Programm, wenn am ersten Adventswochenende der alte Ortskern an zwei Tagen wieder ganz im Zeichen von Lichterglanz und Plätzchenduft steht.

Zahlreiche Buden mit vorweihnachtlichem Ambiente laden zu einem Besuch ein. Auftakt des diesjährigen Marktes ist am Samstag, 30.11., um 16 Uhr. Bis 21 Uhr können die Besucher an den Marktbuden stöbern, klönen und allerlei Leckereien naschen. Auch „Akkordeonspieler Dominik“ ist wieder zu Gast und wird am Samstag ab 18 Uhr mit seiner Musik für weihnachtliche Stimmung auf dem Markt an der Pfarrkirche sorgen. Geplant ist dabei auch ein gemeinschaftliches Adventsliedersingen möglichst vieler Weihnachtsmarktbesucher.

Am ersten Adventssonntag, 01.12., beginnt der Weihnachtsmarkt um 14 Uhr mit dem so genannten Anschieben der über sechs Meter hohen Erzgebirgspyramide vor dem evangelischen Pfarrheim durch Belmer Kinder. Um 14 Uhr beginnen auch die Cafeteria und der Adventsbasar im „Haus der Begegnung“, gleichzeitig findet dort auch der Bücherflohmarkt statt. Anschließend spielt ab 15 Uhr der Posaunenchor Belm weihnachtliche Musik, das Weihnachtsliedersingen in der evangelischen Christuskirche beginnt wie immer um 17 Uhr.

Am zweiten Adventssonntag, 8. Dezember, findet ab 14 Uhr in jedem Jahr der kleine Weihnachtsmarkt im Haus St. Marien am Astruper Weg statt. In stimmungsvoller Atmosphäre gibt es dort unter anderem handgefertigte Holz- und Textilarbeiten, selbstgebastelte Dekorationsartikel, Kaffee und Kuchen, Glühwein, Bratwurst und frischen Räucherfisch.