VfL-Spieler Lukas Gugganig fehlt bis Jahresende

Foto: Nico-Andreas Paetzel

Osnabrück. Lukas Gugganig wird im Kalenderjahr 2019 voraussichtlich nicht mehr für den VfL Osnabrück zum Einsatz kommen. Der Innenverteidiger der Lila-Weißen zog sich ein ausgeprägtes Knochenmarksödem im linken Schienbeinkopf und eine Innenbandzerrung zu.

Gugganig erlitt die Verletzungen beim Heimspielgegen den VfB Stuttgart. Der 24-Jährige verletzte sich im ersten Spielabschnitt in einem Zweikampf um den Ball, hielt noch bis zum Pausenpfiff durch, musste dann aber ausgewechselt werden.

Die Verletzungen können konservativ behandelt werden. Dennoch wird Gugganig, der im Sommer von der SpVgg Greuther Fürth in die Hasestadt wechselte, wohl erst im neuen Kalenderjahr wieder zum Zuge kommen können.

Weitere Personalmeldungen

Gute Nachrichten gibt es dagegen von VfL-Torwart Nils Körber: Der 23-jährige befindet sich seit dem vergangenen Wochenende wieder bei der Mannschaft und im torwartspezifischen Training.

Auch VfL-Innenverteidiger Joost van Aken kann in dieser Woche wieder voll trainieren. Seine, beim Heimspielgegen den VfB Stuttgart aufgeplatzte, Lippe wurde noch am vergangenen Samstag genäht und stellt keine Beeinträchtigung dar.

Dagegen muss sich VfL-Stürmer Kevin Friesenbichler noch ein wenig in Geduld üben. Seine Meniskusverletzung wurde per Arthroskopie versorgt. Derzeit befindet sich der 25-jährige in der Reha.