Brückentag gegen den HSV: Vorverkauf ab dem 07. November

Foto: CC BY-SA 4.0/N9713

Osnabrück. Am 29. November bestreitet der VfL Osnabrück den Brückentag gegen den Hamburger SV (18.30 Uhr). Die Eintrittskarten für das Flutlichtspiel am Freitagabend gehen ab dem 07. November in den exklusiven Vorverkauf für Vereinsmitglieder, Crowdfunder und Dauerkartenbesitzer.

Exklusives Vorkaufsrecht

Vereinsmitglieder, Crowdfunder und Dauerkartenbesitzer können ab Donnerstag, dem 07. November ab 10.00 Uhr bis zum 10. November im Fanshop an der Bremer Brücke, im L&T Sporthaus, über den Online-Shop unter www.vfl.de/ticketshop und die Ticket-Hotline Eintrittskarten erwerben – nur solange der Vorrat reicht. Das Vorkaufsrecht ist auf maximal zwei Tickets pro Person bzw. zwei Tickets pro Dauerkarte begrenzt – einzelne Rechte sind also nicht kombinierbar.

Der VfL Osnabrück nimmt über keinen anderen Weg Bestellungen oder Reservierungen entgegen. Tickets für den Gästeblock sind ausschließlich über den Hamburger SV erhältlich. Erkennbare HSV-Anhänger erhalten trotz gültiger Karte keinen Zutritt zu Osnabrücker Tribünenbereichen.

Online-Shop empfohlen

Aufgrund der unglaublich hohen Nachfrage für die Partie gegen den HSV empfiehlt der VfL Osnabrück die Buchung über den Online-Shop. Da die Eintrittskarten alle gleichzeitig über vier verschiedene Vertriebswege angeboten werden, sind die Karten voraussichtlich schnell vergriffen.

Etwaiger Freier Verkauf

Für den eher unwahrscheinlichen Fall, dass in der ersten Verkaufsphase für Mitglieder, Crowdfunder und Dauerkartenbesitzer bis zum 10. November nicht alle verfügbaren Eintrittskarten abgerufen werden, beginnt am Dienstag, dem 12. November der freie Verkauf.

Unrechtmäßiger Ticketverkauf

Allgemeiner Hinweis: Gemäß der Allgemeinen Ticket-Geschäftsbedingungen ist ein Weiterverkauf von Eintrittskarten zu überteuerten Preisen auf nicht autorisierten Online-Plattformen (z.B. Viagogo und ebay-Kleinanzeigen) nicht gestattet. Der VfL Osnabrück wird im Rahmen seiner Möglichkeiten entschieden gegen diesen unrechtmäßigen Verkauf von Tickets vorgehen. Im Verlauf der aktuellen Spielzeit wurden bereits einige Eintrittskarten gesperrt. Die Lila-Weißen rufen alle Fußballfans dazu auf, keine Karten über Drittplattformen anzubieten oder zu erwerben.