Social Media

Suchen...

Lokales

Stadt Osnabrück stellt zwölf weitere Radboxen im Gebiet Gartlage-Süd auf

Sechs solcher Radboxen stehen schon seit 2018 im Bereich Gartlage-Süd, zwölf weitere kommen nun hinzu. Foto: Stadt Osnabrück, Jannik Littek

Osnabrück. Als Teil des Förderprojekts „Radverkehr stärken im Gebiet Gartlage-Süd“ wird die Stadt Osnabrück in den kommenden Tagen zwölf weitere Radboxen im Quartier um die Liebigstraße aufstellen. Bewohnerinnen und Bewohner können feste Plätze in den Boxen anmieten, die jeweils fünf Rädern Platz bieten. Etwa 20 Plätze kann die Stadt noch vergeben. Die Nutzung der Boxen ist kostenlos.
Die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit geförderten Boxen sind für Menschen gedacht, die keine Garage haben oder deren Treppe zu steil ist, um ihr Fahrrad nach jeder Benutzung im Keller abzustellen. Seit 2018 sind bereits sechs Radboxen in dem Gebiet in Benutzung. Zusammen mit den neuen Abstellmöglichkeiten sind es 18, von denen vier auf Privatgrund stehen und Mieterinnen und Mietern einzelner Häuser zur Verfügung stehen. „Die Nachfrage in der Bevölkerung ist groß. Für die Plätze in den ersten sechs Radboxen bestanden lange Wartelisten“, berichtet die städtische Radverkehrsbeauftragte Ulla Bauer. „Diese Interessenten wurden vorab über die neuen Radboxen informiert und hatten ein Vorgriffsrecht, das sie gerne genutzt haben.“
Wer einen der verbliebenen 20 Plätze bekommen möchte, kann sich beim städtischen Eigenbetrieb Immobilien- und Gebäudemanagement in der Bierstraße 32a, unter Telefon 0541 3234466 oder per E-Mail an radbox@osnabrueck.de melden. Dort kann auch der Vertrag angefordert und ausgefüllt abgegeben werden.
Auch aus anderen Stadtteilen gibt es vermehrt Anfragen für Radboxen. In dem Pilotprojekt im Stadtteil Gartlage sollen Erfahrungen mit dem Angebot gesammelt werden: Wie ändert sich das Nutzerverhalten, wird mehr Rad gefahren? Wie hoch sind Aufwand und Kosten im Betrieb? Die Ergebnisse werden dann den Ratsgremien vorgestellt, um eine Entscheidung für eine stadtweite Ausdehnung vorzubereiten.
Die Nutzung der Radboxen ist bis zum Ende der Förderprojektbindung kostenfrei – also bis Ende 2023. Wer einen Schlüssel verliert, muss für den Austausch des Schließzylinders und sämtlicher Schlüssel 185 Euro bezahlen. Weitere Informationen gibt es unter www.osnabrueck.de/radboxen.

Auch interessant

Blaulicht

Georgsmarienhütte. Am Freitag hatte eine Funkstreife der Autobahnpolizei Osnabrück den richtigen Riecher und kontrollierte von der A33 ausgehend einen Pkw an der Anschlussstelle Hardenberg....

Lokales

Osnabrück. Das Land Niedersachsen hat eine neue Corona-Verordnung erlassen, die am Montag, 21. Juni, in Kraft tritt. Diese enthält aufgrund sinkender Infektionszahlen Erleichterungen der...

Lokales

Osnabrück. Weil die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in der Stadt Osnabrück am heutigen Montag den fünften Werktag in Folge unter dem Schwellenwert von 10 liegt,...

Blaulicht

Bad Rothenfelde. Gegen 23:40 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Samstagabend zum Sonnenhang in Bad Rothenfelde alarmiert. Mehrere Notrufe berichteten von einer Rauchentwicklung...

Blaulicht

Osnabrück. Am Montagmorgen (08.15 Uhr) ist es in der Schinkelstraße zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Aus bislang unbekannten Gründen attackierte ein 29-jähriger Mann aus...

Blaulicht

Osnabrück. Gegen 19:25 Uhr kam es am Freitagabend zu einem Polizeieinsatz in der Johannisstraße. Im Bereich der Bushaltestelle stadtauswärts war ein Mann gemeldet worden,...

Blaulicht

Osnabrück. Zu einem schweren Raub kam es am frühen Samstagmorgen gegen 03:30 Uhr im Bereich zwischen dem Grünen Jäger und dem Adolf-Reichwein-Platz. Das spätere...

Blaulicht

Osnabrück. In Richtung stadteinwärts kam es am Samstag auf der Bremer Straße zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Fahrradfahrer schwere Verletzungen erlitt. Auf Höhe...

Anzeige