Unfall in Melle: Achtjähriger stirbt auf dem Weg zur Schule

Symbolfoto

Melle. Am Dienstagmorgen kam es auf der Borgloher Straße zu einem tragischen Verkehrsunfall, bei dem ein 8-jähriges Kind tödlich verletzt wurde.

Der Junge stand gegen 07.10 Uhr an der Haltestelle „Aubach“ und wartete mit weiteren Kindern auf den Schulbus. Plötzlich lief das Kind hinter einem vorbeifahrenden Auto auf die Fahrbahn, um auf die andere Straßenseite zu gelangen. Dabei wurde der Junge von einem in Richtung Wellingholzhausen fahrenden Nissan erfasst.

Dem 39-jährige Autofahrer war offenbar die Sicht auf den Jungen durch den anderen Pkw genommen worden, entsprechend konnte der Mann nicht mehr rechtzeitig reagieren. Der 8-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er trotz schneller Hilfe durch Rettungskräfte noch an der Unfallstelle verstarb. Notfallseelsorger kümmerten sich in der Folge um die Beteiligten und Einsatzkräfte.

Die Kinder, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls an der Bushaltestelle befanden, werden aktuell von Schulpychologen betreut. Die Landesschulbehörde ist mit entsprechend ausgebildeten Mitarbeitern für Schulsozialarbeit und Krisenintervention in den betroffenen Meller Schulen vor Ort.