Springmesser im Postpaket gefunden: Zöllner ziehen verbotene Waffe aus dem Verkehr

Springmesser im Postpaket gefunden | Foto: Hauptzollamt Osnabrück

Osnabrück. Am 12. August erschien ein Mann beim Zollamt Lohne, um dort sein Paket aus China abzuholen. Bei der Befragung über den Inhalt teilte er den Zöllnern mit, dass sich ein Springmesser in der Sendung befindet.

Bei der genaueren Überprüfung stellte der Beamte fest, dass die Klingenlänge des Messers etwa 10 Zentimeter lang war.

„Da es sich dabei um ein Springmesser handelte, bei dem die Klinge auf Knopfdruck seitlich aus dem Griff herausspringt und es eine Klingenlänge von mehr als 8,5 Zentimeter aufweist, ist es eine verbotene Waffe im Sinne des deutschen Waffengesetzes“, so der Pressesprecher des Hauptzollamts Osnabrück, Christian Heyer. Das Messer wurde beschlagnahmt.