Social Media

Suchen...

Lokales

Stadt Osnabrück lässt Zustand von Straßen und Wegen dokumentieren

So sieht das auffällige Fahrzeug des Technologieanbieters eagle eye technologies aus. Foto: eye technologies, via Stadt Osnabrück

Osnabrück. In den Straßen Osnabrücks wird ab dem 12. August für einige Tage ein auffälliges Fahrzeug unterwegs sein. Das orange-silberne Messfahrzeug des Technologieanbieters eagle eye technologies erfasst im Auftrag der Stadt Osnabrück die Straßen und Wege optisch und nimmt die Straßenzustände auf.
Die Daten dieser exakten Straßendokumentation dienen als Grundlage für die Fortführung und Aktualisierung des im Jahre 2008 aufgebauten digitalen Straßenkatasters und damit letztendlich eines effizienten Erhaltungsmanagements.
Pflege und Erhaltung öffentlicher Straßen und Wege stellen unterschiedliche Herausforderungen an eine Stadtverwaltung. Zum einen müssen finanzielle Mittel für die Sanierung, den Erhalt und den Ausbau zielgerichtet budgetiert und zum anderen sollen diese Mittel auch wirtschaftlich geplant und eingesetzt werden.
Für eine solch strukturierte Planung aller Ressourcen werden aktuelle und detaillierte Infrastrukturdaten benötigt. Das bestehende Straßenkataster soll daher flächendeckend überarbeitet, fortgeführt und aktualisiert werden. Dafür wurde das Berliner Unternehmen beauftragt, mit mobilen Messfahrzeugen die kommunalen Straßen und Wege genau aufzunehmen. Mehrere Kameras erfassen dabei gleichzeitig den Straßenraum und nehmen die Verkehrsanlagen auf.
Die Datenaufnahme ist wetterabhängig, dauert aber nur wenige Tage. Im Ergebnis erhält die Stadt aktuelle Zustandsdaten aller Straßenflächen. Die gewonnenen Daten werden in das verwaltungsinterne Geoinformationssystem eingepflegt und ausgewertet.
Darüber hinaus werden die im Hinblick auf den baulichen Zustand vollständig und detailliert erfassten und bewerteten Flächen der Straßeninfrastruktur als Grundlage für das Infrastrukturmanagement der Stadt Osnabrück verwendet. In Verbindung mit den Erkenntnissen der 2008 und 2013 durchgeführten Zustandserfassungen und -bewertungen können die Fachleute nachverfolgen, wie sich der Zustand der Straßen mit der Zeit entwickelt und damit auch Rückschlüsse auf eine zukünftige Entwicklung ziehen. Auf dieser Basis erstellt der Fachbereich Geodaten und Verkehrsanlagen anschließend ein Erhaltungskonzept, das eine Entscheidungsgrundlage für mögliche Straßensanierungen bildet.

Auch interessant

Blaulicht

Osnabrück. Am Donnerstagmorgen erhielt die Polizei Osnabrück einen Hinweis zu einer Bombendrohung gegen das Landgericht Osnabrück. Der Hinweis war zuvor an externer Stelle schriftlich...

Lokales

Osnabrück. Die Kreuzung Holtstraße / Petersburger Wall hat sich in der Vergangenheit zum Unfallschwerpunkt entwickelt. Die Unfallkommission, der unter anderem Vertreterinnen und Vertreter von...

Lokales

Osnabrück. Die Stadt Osnabrück hatte am 30. April so viele Einwohnerinnen und Einwohner wie noch nie. Zu diesem Zeitpunkt waren 170.359 Menschen mit Hauptwohnsitz...

Blaulicht

Bad Rothenfelde. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem lebensgefährlich Verletzten ereignete sich am Samstag gegen 15:30 Uhr auf der Frankfurter Straße. Ein 78-jähriger Mann aus...

Lokales

Osnabrück. Während der Maiwoche steht ein Riesenrad als neue Attraktion auf dem Parkplatz Große Domsfreiheit. Der Wochenmarkt an den Samstagen 14. und 21. Mai...

osna.live

Osnabrück. Die Niels-Stensen-Kliniken lockern die pandemiebedingten Besuchsbeschränkungen in den Krankenhäusern. Die Lockerung erfolgt in zwei Schritten. Ab Samstag, 14. Mai, werden die Besuchszeiten auf...

Deutschland & Welt

Hannover. Die Armutsgefährdungsquote lag im Jahr 2021 in Niedersachsen bei 16,8%. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen mitteilte, waren damit circa 1,3 Millionen Menschen...

Lokales

Osnabrück. Die Neugestaltung des Schlossgartens Osnabrück ist als eines von zwölf Projekten für den Niedersächsischen Staatspreis für Architektur 2022 nominiert. Den Preis lobt das...

Anzeige