Stadion der Sportfreunde Lotte trägt wieder seinen alten Namen

Foto: Luca Engwicht

Lotte. Drei Jahre lang war das Stadion der Sportfreunde Lotte unter dem Namen „FRIMO Stadion“ bekannt. Im Sommer 2016 hatte sich die FRIMO Group die Namensrechte gesichert, seit Anfang Juli heißt das Stadion der SFL nun wieder „Stadion am Lotter Kreuz“.

Aufgrund einer Umstrukturierung im Unternehmen entschied sich die FRIMO Group den Vertrag über die Namensrechte am Stadion nicht zu verlängern und das Engagement bei den Sportfreunden Lotte zu reduzieren.

Das Stadion am Lotter Kreuz – es ist für viele Fans innerhalb der Sportfreunde-Familie ein zweites zu Hause. Nun haben andere Unternehmen aus der Region die Chance, sich die Namensrechte für das gesamte Stadion oder Stadion-Bereiche zu sichern. So ist der Kult- Stehplatzbereich auf der Haupttribüne beispielsweise seit der letzten Saison als „Wels Lounge“ bekannt. „Hinter dem jeweiligen Tribünennamen steht ein attraktives Werbepaket. Nicht nur das Logo wird in die Bildsprache des neuen, alten Stadionnamens eingebunden, sondern auch ein umfassendes Branding, Aktionen im und um das Stadion sind im Werbepaket inbegriffen“, sagt Marketingleiter Marco Ostendorf.

„Bei der Gestaltung des Logos, war es uns wichtig, dass sich der Standort der Sportfreunde Lotte wiederfindet. Daher haben wir uns dazu entschlossen, einen Teil des Gemeinde-Logos darin zu integrieren. Hierdurch entstehen viele Synergien: Das Kleeblatt steht für die vier Ortsteile der Gemeinde, die Form des Lotter Autobahnkreuzes sowie die vier Himmelsrichtungen der Tribünen im Stadion. Dass ein vierblättriges Kleeblatt auch für Glück steht, kann für die Zukunft ja nicht schaden“, fügt Marco Ostendorf an.

Die Sportfreunde Lotte weisen zudem darauf hin, dass die Osttribüne aus wirtschaftlichen Gründen vorerst geschlossen bleibt. „Das war keine leichte Entscheidung für uns. Wir hoffen auf das Verständnis der Fans, die unsere Mannschaft wie in der damaligen Aufstiegssaison lautstark von Block J aus unterstützen können“, so Vorstandsmitglied Florian Heinrichs. Die bisher verkauften Tickets für die Osttribüne gelten automatisch für Block J.