Moritz Heyer wechselt zum VfL Osnabrück

Symbolfoto: Henning Hünerbein

Osnabrück. Der VfL Osnabrück hat für die kommenden zwei Jahre Moritz Heyer unter Vertrag genommen. Der Defensivspieler wechselt ablösefrei vom Halleschen FC zu den Lila-Weißen, für die er bereits im Nachwuchsbereich aktiv war.

Für Moritz Heyer ist der Wechsel nach Osnabrück eine Rückkehr zu den Wurzeln. In der Region trat er anfangs unter anderem für den FCR Bramsche und die JSG Wallenhorst/Lechtingen gegen den Ball, ehe er den Schritt ins Nachwuchsleistungszentrum des VfL Osnabrück ging.

Mit dem Wechsel vom Nachwuchs- in den Seniorenbereich nahm der 24-Jährige die Herausforderung bei den Sportfreunden Lotte an. Im letzten Jahr zog es ihn zum ambitionierten Halleschen FC, mit dem er nur knapp den Relegationsplatz zum Aufstieg in die 2. Bundesliga verpasste. 36 von 38 Ligaspiele absolvierte er für den HFC in der Saison 2018/19 und erzielte dabei drei Treffer.

Den Sprung in die 2. Bundesliga nimmt Heyer nun mit seinem Wechsel zum VfL Osnabrück, wo er einen bis zum 30.06.2021 gültigen Vertrag unterschrieben hat. „„Moritz Heyer ist ein im Abwehr- und Mittelfeldbereich sehr vielseitig einsetzbarer Spieler. Er verfügt über ein hohes Maß an Spielintelligenz und wird so unsere defensiven Möglichkeiten deutlich erweitern. Dass er zusätzlich durch seine Zeit im VfL-Nachwuchs auch unter die Local-Player-Regelung fällt, ist dabei ein schöner Nebeneffekt“, begründet VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes die Verpflichtung.