Neue Kanalhausanschlüsse: Mehrere Sperrungen im Stadtgebiet

Symbolfoto

Osnabrück. Ab kommenden Dienstag, 23. April, baut die SWO Netz GmbH an drei verschiedenen Stellen im Stadtgebiet neue Kanalhausanschlüsse.

Dafür werden kleinere Abschnitte auf der Natruper Straße, der Belmer Straße sowie im Stadtweg voll gesperrt. Die Arbeiten dauern jeweils bis Anfang Mai an.

Natruper Straße (Westerberg): Die Arbeiten finden im Abschnitt zwischen Breite Güntke und „Am Natruper Holz“ statt. Die Busse der Linien 11, 12, 13, 21, S10 und N1 fahren in diesem Zeitraum in beide Richtungen eine Umleitung von der Natruper Straße über Breite Güntke, Pagenstecher Straße und Walkmühlenweg weiter zur Natruper Straße. Die Maßnahme soll bis zum 1. Mai abgeschlossen sein.

Belmer Straße (Schinkel): Die Arbeiten finden im Abschnitt zwischen Heiligenweg und Schinkeler Friedhof statt. Die Busse der Linien R11, 11, 12, 13 und N1 fahren in diesem Zeitraum den direkten Weg von der Tannenburgstraße weiter zur Windthorststraße. Die bisherige Umfahrung der Tannenburgstraße über Heiligenweg, Belmer Straße und Weberstraße entfällt. Die Haltestelle „Heiligenweg“ wird für beide Richtungen dauerhaft in die Tannenburgstraße Höhe Sophienhof verlegt. Die Haltestellen „Belmer Straße“ und „Schinkeler Friedhof“ werden nicht angefahren. Als Ersatz wird die auf der Tannenburgstraße bestehende Einsatzwagenhaltestelle Höhe „Im Wegrott“ bedient. Die Maßnahme soll innerhalb von zwei Wochen bis Anfang Mai abgeschlossen sein.

Stadtweg (Lüstringen): Die Arbeiten finden im Abschnitt zwischen Burgstraße und Ernst-Reuter-Straße statt. Die Busse der Linien 91 und 491 fahren in diesem Zeitraum in beide Richtungen eine Umleitung von der Mindener Straße über Burg Gretesch und Albert-Schweitzer-Straße weiter zum Schledehauser Weg. Die Umleitung der Nachtbuslinie N1 verläuft in beide Richtungen von Burg Gretesch über Albert-Schweitzer-Straße weiter zum Schledehauser Weg. In der Albert-Schweitzer-Straße wird in Höhe Albrecht-Dürer-Straße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Die Maßnahme soll innerhalb von zwei Wochen bis Anfang Mai abgeschlossen sein.

Bei allen drei Maßnahmen ist für Radfahrer die Durchfahrt entlang der Baustelle möglich.