VfL Osnabrück feiert 120-jähriges Jubiläum

Grafik: VfL Osnabrück

Osnabrück. Der VfL Osnabrück feiert am 17. April sein 120-jähriges Jubiläum. Der folgende Brückentag am 20. April um 14.00 Uhr gegen den VfR Aalen ist zum Jubiläumsspieltag ausgerufen. Die Stadionbesucher dürfen sich auf den einen oder anderen Programmhöhepunkt freuen. Ein Highlight: Die Mannschaft spielt in einem exklusiven Jubiläumstrikot.

Die Kluft zum Jubiläumsspieltag erinnert an die Pionierzeit des VfL, der am 17. April 1899 gegründet wurde. Damals liefen die heute als „Lila-Weiße“ bezeichneten Spieler noch in schwarz-weißen Trikots auf – wohl in den Stadtfarben begründet. 120 Jahre später tragen die Spieler des VfL gegen Aalen in Anlehnung an die Gründerzeit schwarze Trikots, weiße Hosen und schwarze Stutzen.

Die Highlights des PUMA-Jerseys: Auf dem Herzen ist die Ursprungsraute in hochwertig produziertem Badge zu sehen, auf der Brust hat der Hauptsponsor eine schlicht weiße Darstellung im Sinne des Gesamtdesigns zugestimmt, im Nacken steht das Gründungsdatum geschrieben, das extra für den Anlass designte Jubiläumslogo prangt auf der Brustmitte – Gründungsdatum, Rückennummer und Spielername, alles in einer traditionellen Schriftart gehalten.

Limitierte Kadertrikots werden versteigert

Die 18 Trikots der 16 Spieler und zwei Torhüter aus dem Aalen-Kader werden nach dem Spiel über den VfL-Account bei ebay versteigert. Das Startgebot beträgt jeweils 120,00 Euro. Der Reinerlös kommt dem Nachwuchsleistungszentrum des VfL Osnabrück und damit der Förderung der Talente der Region zugute. Das jeweilige Trikot wird gerahmt, vom entsprechenden Spieler handsigniert und persönlich übergeben.

Eine auf 120 Exemplare streng limitierte Menge der Jubiläumstrikots gehen in den Verkauf. Um den Prozess möglichst fair zu gestalten, hat sich die „Planungsgruppe 120 Jahre“, die sich aus Vertretern des VfL, dem Präsidium, der Abteilungen, der aktiven Fanszene und dem Fanprojekt zusammensetzt, auf einen exklusiven Verkauf ausschließlich unter den Vereinsmitgliedern verständigt. Damit jedes Vereinsmitglied – unabhängig vom Wohnort, zeitlicher Verfügbarkeit oder Technikaffinität – die gleiche Chance auf ein Trikot hat, nimmt der VfL Osnabrück pro Mitglied eine verbindliche Bestellung per Bestellformular entgegen. Dann werden die Trikots in der jeweiligen Größe fair und transparent verlost. Anders als bei den exklusiven, gerahmten und handsignierten Kadertrikots für die Versteigerung werden diese Jubiläumstrikots zum Preis von 69,95 Euro verkauft. Frist für das Einreichen des Bestellformulars ist der 26. April 2019.

Festakt am 17. April

Am 17. April 1899 wurde der VfL Osnabrück gegründet, 2019 begeht der Traditionsverein seit 120-jähriges Jubiläum. Den Startschuss der Feierlichkeiten, die sich über das gesamte Jahr erstrecken, bildet der Festakt anlässlich der Benennungen des Hannes-Haferkamp-Platzes und des Felix-Löwenstein-Weges an der Bremer Brücke.

Tradition lebt von Erinnerung

Am 17. April ist die gesamte VfL-Familie ab 18.00 Uhr herzlich eingeladen, wenn die Lila-Weißen auf dem zukünftigen Hannes-Haferkamp-Platz vor der Geschäftsstelle in der Scharnhorststraße 50 empfangen. Ab 18.15 Uhr wird Präsident Manfred Hülsmann begrüßen, Wolfgang Griesert wird als Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück Grußworte sprechen. Um 18.30 Uhr wird der Platz vor der Geschäftsstelle des VfL Osnabrück in Hannes-Haferkamp-Platz benannt, Bernhard Lanfer vom VfL-Museum hält die Laudatio. Um 19.00 Uhr kommt es zur Einweihung des Weges rund um das Stadion (Ost-Nord) in Felix-Löwenstein-Weg. Heiko Schulze hält hier die Laudatio, er wird musikalisch durch Günter Gall begleitet.

Im Anschluss kommt es bei Bratwurst und kühlen Getränken zum Austausch und Beisammensein, ehe das traditionelle Geburtstagssingen der Fanabteilung auf dem „Affenfelsen“ stattfinden wird.

Trikot-Auktion für Moritz

Das Schicksal von Moritz aus Mettingen hat die Menschen in der Region bewegt. Der 14-Jährige leidet an einem bösartigen Gehirntumor, der ihm und seiner Familie nur noch bedingt viel gemeinsame Zeit lässt. Der VfL Osnabrück versteigert zu Gunsten von Moritz ein unterschriebenes Trikot.

Bashkim Ajdini und Osnabrücks ehemaliger Spieler Addy Menga haben sich zusammengetan, ein Trikot vom gesamten Kader signieren lassen und stellen es über die VfL-Website zur Auktion. Der Höchstbietende bekommt neben dem aktuellen VfL-Trikot auch ein Menga-Trikot on top. Menga: „Ich bin selbst Vater und kann mir nicht vorstellen, was die Familie gerade durchmacht.“

Der Erlös aus der Auktion, die bis zum 15. April um 20 Uhr läuft, kommt Moritz und seiner Familie zugute. Sie durchleiden aktuell nicht nur emotional eine schwierige Zeit, durch die hohen Behandlungskosten stehen sie auch vor einer extremen finanziellen Herausforderung.

Wer die Familie per Auktion unterstützen möchte, kann hier auf die beiden VfL-Trikots bieten: www.vfl.de/auktion. Das Startgebot liegt bei 100 Euro. Spenden darüber hinaus sind online möglich unter www.gofundme.com/moritz-letzter-weg.