Zollhund hat den richtigen Riecher: Drogen im Wert von mehr als 60.000 Euro beschlagnahmt

Foto: ots, Hauptzollamt Osnabrück

Osnabrück. 5.790 Gramm Marihuana und 1.320 Gramm Ecstasy im Wert von mehr als 60.000 Euro entdeckten Osnabrücker Zöllner am Montag Morgen bei einer Fahrzeugkontrolle auf dem Rastplatz Waldseite Süd an der Autobahn A 30 in einem zuvor aus den Niederlanden eingereisten PKW.

Die Fahrerin gab an, in den Niederlanden gearbeitet zu haben und nun auf dem Weg nach Polen zu sein. Die Frage nach mitgeführten Waffen, Betäubungsmitteln oder Bargeld verneinte die 30-Jährige.

Da die Reisende sehr nervös wirkte, entschlossen sich die Zöllner zu einer Intensivkontrolle des Autos. Hierbei kam auch Spürhund Spike zum Einsatz. Er zeigte auffallend starkes Interesse an einer schwarzen Reisetasche. Beim Öffnen dieser Tasche und weiteren Gepäckstücken entdeckten die Ermittler insgesamt 5.790 Gramm Marihuana und 1.320 Gramm Ecstasy.

Die Fahrerin wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erging Haftbefehl. Die Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.