Social Media

Suchen...

Lokales

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert ehrt junge Sportlerinnen und Sportler für ihre Leistungen

Glänzende Leistungen: Für die Erfolge in ihren Sportarten hat Oberbürger-meister Wolfgang Griesert im Friedenssaal die jungen Sportlerinnen und Sportler mit der goldenen Sportplakette der Stadt ausgezeichnet.

Osnabrück. „21 Jahre alt, deutsch mit Migrationshintergrund, Weltmeister“ – so hat Oberbürgermeister Wolfgang Griesert bei einer besonderen Ehrung für Osnabrücker Sportler den Hamburger Tennisspieler Alexander Zverev beschrieben, der am Tag zuvor den Weltmeistertitel errungen hat. Dabei zog Griesert Parallelen zu den jungen Sportlerinnen und Sportlern, denen er im Friedenssaal des historischen Rathauses eine Urkunde sowie die goldene Sportplakette der Stadt überreichte. „So oder so ähnlich könnte man auch eure Leistungen beschreiben, nur bisher ohne Weltmeistertitel.“
Das Stadtoberhaupt ehrte die U14-Basketballerinnen der Black Bulls Osna­brück für den ersten Platz bei den Deutschen Meisterschaften, Fabian Dam­mermann, der bei der Leichtathletik-Europameisterschaft den achten Platz mit der 4×400-Meter-Staffel erreicht hat, sowie die bei den U23-Europameisterschaften erfolgreichen Ruderer Pia Greiten, Elisa Saks, Marcel Teckemeyer und Paul Seiters.
Bei seiner Rede erklärte Griesert, warum der Friedenssaal einen angemessenen Rahmen für die Ehrung bietet. Die Gesandten, die dort von 1643 bis 1648 den Westfälischen Frieden aushandelten, hätten Großes erreicht und dienten als Vorbild. Auch die jungen Sportlerinnen und Sportler seien mit ihren Leistungen Vorbilder für andere Menschen. „Dazu gehört, dass ihr eigene Grenzen überwindet, euch nicht durch Rückschläge entmutigen lasst und konsequent eure Ziele verfolgt“, so Griesert. „Das verdient Anerkennung und Respekt.“ Gleiches gelte für die Art, wie die Sportler Werte vertreten. „Ich denke da an Fairness, Respekt, Integration und Toleranz sowie ein wohlwollendes Für- und Miteinander – also Werte, die wir letztlich auch mit dem Westfälischen Frieden verbinden.“
Den Eltern, Trainern und Betreuern der jungen Sportler dankte der Oberbürgermeister für ihr Engagement. Anton Siemer, Trainer von Fabian Dammermann und Niedersachsens Leichtathletik-Trainer des Jahres, erhielt für seine Leistungen ebenfalls eine goldene Plakette. Griesert fasste zusammen, was der Trainer für den Athleten bedeutet: „Fabian Dammermann hat einmal gesagt, Siemer sei für ihn Trainer, Kummerkasten, Karriereplaner, Mentor, Motivator und Psychologe in Personalunion.“

Auch interessant

Blaulicht

Osnabrück. Am Donnerstagmorgen erhielt die Polizei Osnabrück einen Hinweis zu einer Bombendrohung gegen das Landgericht Osnabrück. Der Hinweis war zuvor an externer Stelle schriftlich...

Lokales

Osnabrück. Die Kreuzung Holtstraße / Petersburger Wall hat sich in der Vergangenheit zum Unfallschwerpunkt entwickelt. Die Unfallkommission, der unter anderem Vertreterinnen und Vertreter von...

Lokales

Osnabrück. Die Stadt Osnabrück hatte am 30. April so viele Einwohnerinnen und Einwohner wie noch nie. Zu diesem Zeitpunkt waren 170.359 Menschen mit Hauptwohnsitz...

Blaulicht

Bad Rothenfelde. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem lebensgefährlich Verletzten ereignete sich am Samstag gegen 15:30 Uhr auf der Frankfurter Straße. Ein 78-jähriger Mann aus...

Lokales

Osnabrück. Während der Maiwoche steht ein Riesenrad als neue Attraktion auf dem Parkplatz Große Domsfreiheit. Der Wochenmarkt an den Samstagen 14. und 21. Mai...

osna.live

Osnabrück. Die Niels-Stensen-Kliniken lockern die pandemiebedingten Besuchsbeschränkungen in den Krankenhäusern. Die Lockerung erfolgt in zwei Schritten. Ab Samstag, 14. Mai, werden die Besuchszeiten auf...

Deutschland & Welt

Hannover. Die Armutsgefährdungsquote lag im Jahr 2021 in Niedersachsen bei 16,8%. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen mitteilte, waren damit circa 1,3 Millionen Menschen...

Lokales

Osnabrück. Die Neugestaltung des Schlossgartens Osnabrück ist als eines von zwölf Projekten für den Niedersächsischen Staatspreis für Architektur 2022 nominiert. Den Preis lobt das...

Anzeige