Neuer Rekord: 610 Läufer beim 6. Zoo-Lauf

Eröffnen den 3,3 Kilometer Fun-Lauf im Zoo Osnabrück: Reinhard Sliwka (Zoopräsident), Uwe Langner (TSO-DATA), Heike Siebert (Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte), Dr. E.h. Fritz Brickwedde (Ratsmitglied und in Vertretung für Schirmherr und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert), John McGurk, Oliver Schulte, Detlef Kösters (sportler 4 a children’s world) (v.l.n.r.). | Foto: Zoo Osnabrück (Lisa Josef)

Osnabrück. Bei optimalen Lauftemperaturen liefen heute insgesamt 610 kleine und große Lauf-Fans zugunsten von Kindern durch den Zoo Osnabrück – ein neuer Rekord. Vom 6. Zoo-Lauf profitieren erneut die Kinderprojekte der Veranstalter, „Sportler 4 a childrens world“ und der Zoo Osnabrück. Die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte, die den Zoo-Lauf in den vergangenen Jahren bereits mit knapp 19.000 Euro unterstütze, wird den Reinerlös des Charity-Laufs zusätzlich aufstocken.

Insgesamt 95 Kinder eröffneten den 6. Zoo-Lauf um 18 Uhr traditionell mit dem 800 Meter Bambini-Lauf durch die afrikanische Tierwelt „Takamanda“ und gaben hier schon mal Vollgas. Während es im Anschluss für die jüngsten Teilnehmer auf geführte Expeditionen durch den Zoo ging, machten sich 175 Erwachsene und Jugendliche um 18:45 Uhr am Löwenrondell startklar für den 3,3 Kilometer Fun-Lauf und die 6,6 Kilometer Nordic-Walking-Strecke. Die meisten Läufer, insgesamt 340, gingen kurz im Anschluss um 19 Uhr beim rund 10 Kilometer Lauf um und durch den Zoo an den Start. „Es ist überwältigend, wie viele Teilnehmer dieses Jahr beim Zoo-Lauf angetreten sind. Denn jeder einzelne von ihnen engagiert sich mit seiner Teilnahme für Kinderprojekte und setzt somit ein tolles Zeichen“, freut sich John McGurk, 1. Vorsitzender „Sportler 4 a childrens world“ (s4acw). Der Verein feiert in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag. Von dem Lauf profitieren wie in den Jahren zuvor die Kinderprojekte der Veranstalter, „s4acw“ und der Zoo Osnabrück. Der Reinerlös wird auch in diesem Jahr wieder von der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte aufgestockt.

Familienjahreskarte für schnellste Läufer

Für die Rekord-Teilnahme bedankte sich McGurk vor dem rund 10 Kilometer Lauf bei allen Läufern: „Heute so viele Menschen hier zu sehen, berührt mich wirklich sehr. Schritt für Schritt helfen wir gemeinsam Kindern in Notsituationen.“ Bislang lag der Rekord bei 560 Läufern im Jahr 2014. In einer Schweigeminute gedachten die Teilnehmer und Veranstalter notleidenden Kindern in der Welt. Neben der Förderung und dem Schutz von Kindern stand beim Zoo-Lauf natürlich der Sport im Fokus: Schnellste Läuferin und schnellster Läufer beim rund 10 Kilometer Lauf waren Marie Lienemann (Zeit: 40,13 Min.) und Ronny Seidel (Zeit: 34,03 Min.). Bei der Siegerehrung um 20 Uhr erhielten beide Sportler als Gewinn eine Familienjahreskarte für den Zoo Osnabrück. Doch auch die anderen Läufer gingen nicht leer aus: Als Dankeschön gab es für alle Teilnehmer einen 50 Prozent Rabattgutschein für den nächsten Zoobesuch (einlösbar bis zum 01. Oktober 2018).

Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte unterstützt erneut

Neben den vielen Teilnehmern ist es vor allem der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte zu verdanken, dass beim Zoo-Lauf in den vergangenen fünf Jahren eine Gesamtsumme von knapp 40.000 Euro für Kinderprojekte zusammenkam. Denn sie stockte den Reinerlös jedes Jahr zusätzlich auf und spendete so insgesamt knapp 19.000 Euro. Die Gesamtsumme aus Reinerlös und Spende der Stiftung fließt zu gleichen Teilen in Kinderprojekte des Vereins „s4acw“ sowie in das Sprachförderprojekt „Deutsch lernen im Zoo“. Dieses Angebot hat die Stiftung mit ins Leben gerufen: In der besonderen Umgebung des Osnabrücker Zoos lernen Grundschulkinder neue Wörter und die Zootiere motivieren sie im Anschluss im Unterricht über das Erlebte zu berichten oder zu schreiben. „Wir möchten Kinder bei ihrem Einstieg ins Leben unterstützen und ihre Entwicklung fördern. Deshalb stocken wir den Reinerlös des Zoo-Laufes erneut auf: Die Veranstaltung hilft Kindern hier in der Region und weltweit. Außerdem kommen sie beim Lauf selbst in Bewegung“, begründet Heike Siebert von der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte die treue Unterstützung. Den Spendenbetrag für den diesjährigen Zoo-Lauf wird die Stiftung noch bekannt geben.

7. Zoo-Lauf für 2019 geplant

„Es ist toll, dass der Zoo dank der regen Teilnahme aller Läufer und der Förderung durch die Stiftung das Ausflugsziel Zoo Osnabrück nutzen kann, um Gelder für den guten Zweck zu sammeln“, betont Dr. E.h. Fritz Brickwedde als Vertreter von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Schirmherr des Zoo-Laufes. Deshalb gibt es auch im kommenden Jahr wieder einen Lauf vorbei an Löwen, Flamingos und Co. Denn: „Für uns ist es jedes Jahr wieder ein Highlight den Zoo-Lauf gemeinsam mit ‚s4acw‘ zu organisieren und somit Menschen für Kinderprojekte und Kinderrechte zu mobilisieren“, erklärt Zoopräsident Reinhard Sliwka. Der Termin für 2019 wird im Winter bekannt gegeben.