Gemeinnützige Zoo-Lotterie startet in Herbst-Runde

Hauptgewinn „Smart fortwo“ noch in der Lostrommel

Eröffneten gemeinsam die Herbstrunde der Zoo-Lotterie 2018: Ingrid Lambers und Ingrid Adams („donum vitae“), Wolfgang Griesert (Oberbürgermeister und Schirmherr), Gabriele Gold (Leiterin der Zoo-Lotterie), Reinhard Sliwka (Zoopräsident), Dr. E.h. Fritz Brickwedde („Löwen für Löwen“) sowie Renate Fuchs („per se!“). Foto: Zoo Osnabrück (Hanna Rickert)

Osnabrück. Die Zoo-Lotterie 2018 geht in die Herbst-Runde: Vom morgigen Samstag, 1. September, bis 17. November werden in der Osnabrücker Innenstadt wieder Lose für 1 Euro pro Stück verkauft. Der Reinerlös der Sachwertlotterie geht an die Vereine „per se!“ und „donum vitae“ sowie an den Zoo Osnabrück. Der Hauptgewinn, ein „Smart fortwo“ vom Autohaus Beresa, ist noch zu haben.

Nach rund achtwöchiger Sommerpause geht die gemeinnützige Sachwertlotterie in die Herbstrunde. Am heutigen Freitag wurde sie von Schirmherr und Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück Wolfgang Griesert eröffnet, bevor der offizielle Losverkauf am morgigen Samstag, 1. September, startet. Letzter Verkaufstag ist der 17. November 2018. „Es ist toll zu sehen, wie sich die Osnabrücker mit dem Loskauf für den guten Zweck engagieren – und das bereits seit 20 Jahren. Dieses Jahr unterstützt man mit dem Loskauf auf ganz unterschiedliche Weise Familien. Das freut mich besonders und ich hoffe natürlich, dass die Osnabrücker auch im Herbst weiter fleißig Lose kaufen“, so der Oberbürgermeister. Zoopräsident Reinhard Sliwka berichtet: „Begünstigte der Zoo-Lotterie sind in diesem Jahr die Schwangerschaftsberatung ‚donum vitae e.V.‘, der Verein sozialer Dienste ‚per se!‘ sowie der Zoo Osnabrück. Es ist schön, dass wir mit der Zoo-Lotterie nicht nur Einnahmen für den Zoo, der sich so gut wie selbst finanzieren muss, generieren können, sondern auch für andere wichtige Einrichtungen in der Region.“

Hauptgewinn: Smart fortwo

„Die Chancen auf den Hauptgewinn, einen ‚Smart fortwo‘ vom Autohaus Beresa, werden immer größer – schließlich haben wir schon etwa 25.000 Lose verkauft und der Wagen ist noch in der Lostrommel“, verrät Gabriele Gold, Leiterin der Zoo-Lotterie. Neben dem Hauptgewinn gibt es viele weitere Preise für die Loskäufer: Kinderspielzeug von Lego, Hörbücher für Groß und Klein, Bluetooth-Audioboxen oder Armbanduhren mit dem Zoo-Logo. „Für 1 Euro pro Los kann jeder sein Glück versuchen“, freut sich Gold und berichtet: „Letztes Jahr wurde das Los mit dem Hauptgewinn leider nicht gezogen, aber 2016 hat das Auto den Besitzer gewechselt. Vielleicht klappt es ja dieses Jahr wieder – das wäre doch ein tolles Weihnachtsgeschenk.“

Insgesamt warten in der Zoo-Lotterie 2018 über 32.000 Gewinne im Gesamtwert von 200.000 Euro auf neue Besitzer. Geöffnet hat das Verkaufshäuschen in der Fußgängerzone am Nikolaiort montags bis samstags zwischen 11 und 19 Uhr.

Unterstützung von Familienprojekten

donum vitae ist ein eigenständiger, bürgerlich-rechtlicher Verein, der auf Grundlage des christlichen Menschenbildes Schwangere und deren Familien berät. In der Beratungsstelle unterstützten die Mitarbeiterinnen jedem, unabhängig von Konfession und Nationalität. Bundesweit ist der Verein an über 210 Orten tätig. „Mit dem Erlös aus der Zoo-Lotterie wollen wir Gesprächskreise anbieten und Familien mit einer auffälligen pränatalen Diagnose unterstützen. Diese Familien finden sich plötzlich in einer sehr belastenden Situation wieder und haben unsere Hilfe dringend notwendig“, erklärt Ingrid Adams, Vorstandsmitglied von donum vitae e.V. Zur Unterstützung der Familien baut donum vitae ein Netzwerk aus Fachleuten auf.

Der Verein per se! unterstützt Familien nachhaltig mit Hilfe zur Selbsthilfe. „Um den oft jungen Menschen Motivation und Selbstwertgefühl zu geben, haben wir verschiedene Werkstätten und Kreativräume geschaffen und bieten außerdem in den Ferien Unternehmungen an“, so Renate Fuchs, Geschäftsleitung des Vereins. Der Erlös aus der Zoo-Lotterie soll in das Projekt „Wildwuchs“ im Stadtteil Atter fließen. Dazu gehört das sogenannte „grüne Klassenzimmer“, ein Standortprojekt, das Umwelt- und Naturerfahrungen möglich macht. Teil dieses Projekts ist ein Bauerngarten, der durch die finanziellen Mittel der Zoo-Lotterie angelegt werden soll. „Durch die Bewirtschaftung des Bauerngartens erhoffen wir uns einen Zugang zu den Jugendlichen und wollen so ihr Selbstwertgefühl festigen“, beschreibt Fuchs das Projekt.

Der Osnabrücker Zoo wird seinen Teil des Reinerlöses für den Umbau der Löwenanlage nutzen. „Die Anlage der Löwen wird flächenmäßig verdreifacht und umgebaut. Mit dem Umbau wollen wir im kommenden Jahr beginnen. Dann wäre auch endlich wieder niedlicher Löwennachwuchs möglich“, so Dr. E.h. Fritz Brickwedde, Vorsitzender des Vereins „Löwen für Löwen“. Fans der Wildkatzen können durch den Loskauf, aber auch durch die Vereinsmitgliedschaft den Umbau der Löwenanlage unterstützen. Der Verein wurde gegründet, um Spenden für den Umbau zu sammeln.

Das Verkaufshäuschen der Zoo-Lotterie hat vom 1. September bis 17. November montags bis samstags zwischen 11 und 19 Uhr geöffnet. Zusätzlich wird der Verein donum vitae an vier Terminen mit einem Infostand am Verkaufshäuschen über die eigene Arbeit informieren: 8.9., 11-14 Uhr; 28.9., 14:30-17 Uhr; 19.10., 14:30-17 Uhr sowie am 10.11., 11-14 Uhr.