16-Jähriger fährt ohne Führerschein mit Motorroller zum Verhörtermin

Symbolfoto: Henning Hünerbein

Georgsmarienhütte. Ein 16-jähriger Oeseder erschien am Dienstagnachmittag im Kommissariat an der Johannes-Möller-Straße, um u.a. zum Tatvorwurf des Fahrens ohne Fahrerlaubnis mit einem Kleinkraftrad vernommen zu werden.

Der Jugendliche gab dabei zu, dass er in jüngster Vergangenheit mehrfach mit dem Motorroller gefahren ist, obwohl er keinen Führerschein hat. Wie sich herausstellte, war der junge Mann mit dem Roller sogar zum Vernehmungstermin gefahren und hatte das Fahrzeug ganz in der Nähe der Dienststelle abgestellt.

Damit der Jugendliche nicht noch einmal ohne Führerschein das Fahrzeug bewegt, stellten die Beamten vorsorglich den Zündschlüssel sicher und übergaben diesen dem kurze Zeit später in der Wache erschienenden Vater. Durch Zufall beobachtete ein auf dem Heimweg befindlicher Polizist wenig später in Oesede, wie der Vater den Zündschlüssel des Motorrollers wieder an seinen wartenden Sohn aushändigte, und der Jugendliche erneut mit dem Roller losfuhr.

Eine alarmierte Funkstreifenwagenbesatzung stoppte Vater und Sohn schließlich und bereitete der Fahrt ein Ende. Gegen den Vater und seinen Sohn wurden entsprechende Strafanzeigen geschrieben.