„Protected Bike Lane“ für den Radverkehr freigegeben

er rote Belag fehlt noch auf der „Protected Bike Lane“, einem geschützten Fahrradweg auf dem Heger-Tor-Wall. Foto: Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Osnabrück. Ganz fertig ist die „Protected Bike Lane“ noch nicht, aber Radfahrer dürfen sie bereits benutzen. Ab sofort ist die zweieinhalb Meter breite geschützte Radspur zwischen Dielingerstraße und Katharinenstraße freigegeben. Was noch fehlt, ist der rote Belag, dieser wird in einigen Wochen aufgebracht.

Alle Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen durch die Baustelle sind pünktlich und wie versprochen mit dem Ferienende verschwunden. Was jetzt noch fehlt, ist der rote Belag auf der Radspur, der klar signalisiert, dass dieser Weg den Radlern vorbehalten ist. Aus technischen Gründen kann er aber erst in ein paar Wochen aufgebracht werden. Bis dahin zeigen gelbe Piktogramme und eine breite gelbe Linie, wo es lang geht.

Die „Protected Bike Lane“ ist so geräumig, dass ein Gespann mit Anhänger problemlos von einem flotten E-Bike überholt werden kann. Von der Straße ist der Weg mit einem Bord abgesetzt, auf der Seite an den Häusern haben Fußgänger genug Platz auf einem eigenen Weg. Der Streckenabschnitt wurde unter anderem ausgewählt, weil die Decke der Fahrbahn auf dem Heger-Tor-Wall ohnehin saniert werden musste. Die Strecke soll in Zukunft auf weiteren Abschnitten weitergeführt werden.