Güterzug stößt im Osnabrücker Hauptbahnhof mit Arbeitswagen zusammen

Sachschäden auf rund 12.000 Euro geschätzt

Foto: ots/Bundespolizei

Osnabrück. Letzte Nacht ist im Hauptbahnhof Osnabrück ein Güterzug mit einem Arbeitswagen kollidiert. Bei dem Bahnbetriebsunfall wurden keine Personen verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizei, war ein durchfahrender Güterzug gegen Mitternacht in einem Weichenbereich mit einem Arbeitsrollwagen zusammengestoßen und schleifte diesen etwa 200 Meter mit. Dabei wurde der Rollwagen komplett zerstört. An dem Triebfahrzeug entstanden erkennbare Schäden. Auch mehrere Güterwagen wurden beschädigt.

Der mit Arbeitsgeräten beladene Rollwagen war für Instandsetzungsarbeiten in Gleis 5 auf die Schienen gesetzt worden. Die Zugfahrt des Güterzuges führte durch Gleis 7 des Osnabrücker Hauptbahnhofs. Der Zusammenstoß ereignete sich im Weichenbereich vor diesen beiden Gleisen.

Personen kamen bei dem Unfall nicht verletzt. Die Sachschäden werden bislang auf rund 12.000,- Euro geschätzt.

Nach der Unfallaufnahme und Spurensicherung in der Nacht, hat die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Bahnverkehrs eingeleitet.

Aufgrund der laufenden Ermittlungen können aktuell keine Auskünfte zur Unfallursache bzw. zum Unfallhergang gemacht werden.