Masters 2018: Titelverteidiger TuS Bersenbrück zieht mit solider Leistung in die Finalrunde ein

Mit Bildergalerie

Foto: Luca Engwicht

Auch am zweiten Vorrundenspieltag des Herforder-Hallenmasters 2018 setzten sich die Favoriten durch. Dabei zog Titelverteidiger TuS Bersenbrück in der Hammergruppe D noch vor dem VfL Osnabrück auf Platz eins in die Finalrunde ein.

Bereits beim ersten Vorrundenspieltag lösten der SV Quitt Ankum, der TSV Wallenhorst, der SC Melle 03 und der VfR Voxtrup die Finaltickets. Nun folgten mit BW Hollage, Gastgeber SV Hellern, TuS Bersenbrück und VfL Osnabrück die restlichen vier Teams und komplementieren somit das Teilnehmerfeld für die spannende Finalrunde.

Aufgrund der schwachen Leistung musste Landesligist SV Bad Rothenfelde schon in der Vorrunde die Segeln streichen. Auch SVR-Spieler Amir Redzic, der nach der Pausierung einer kleinen Verletzung wieder zur Mannschaft stoß,  konnte das Auscheiden beim Masters nicht verhindern. Bezirksligist SF Lechtingen verpasste hingegen aufgrund der etwas schlechteren Tordifferenz im Vergleich zum VfL Osnabrück das Weiterkommen. Am Ende verabschiedeten sich beim ersten Vorrundenspieltag TuS Haste 01, TSV Venne, SV Bad Laer und SG Voltlage und beim zweiten Spieltag BSV Holzhausen, BW Merzen, SF Lechtingen und SV Bad Rothenfelde vom Herforder-Hallenmasters 2018.

[jwplayer rYJvptlg-mAt14zw5]