Zoo-Lotterie: „Winterrunde“ startet morgen

Bis zum 23.12. Lose kaufen und Gutes tun – VW up! noch zu haben

Vom 13. bis 23. Dezember sind die Lose der Zoo-Lotterie für 1 Euro an der Theaterpassage (Ausgang Domhof/Theater) erhältlich – der Hauptgewinn, ein VW up!, ist noch im Lostopf. Foto: Zoo Osnabrück (Svenja Vortmann)

In der Weihnachtszeit Gutes tun und auf ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk hoffen: Die Zoo-Lotterie hat während der Weihnachtsmarktzeit erneut geöffnet – dieses Mal an der Theaterpassage am Ausgang Richtung Domhof. Der Hauptgewinn, ein VW up!, ist noch im Lostopf. Wer die Lose für 1 Euro pro Stück kauft, tut gleichzeitig Gutes: Der Reinerlös geht an soziale Einrichtungen sowie an den Zoo Osnabrück.

Aller guten Dinge sind drei: Vom 13. bis 23. Dezember läuft täglich zwischen 11 und 21 Uhr (samstags bis 22 Uhr) die dritte Verkaufsrunde der Zoo-Lotterie 2017. Die Lose für 1 Euro pro Stück werden erstmals in der Theaterpassage verkauft. „Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Abstecher vom Weihnachtsmarkt zur Theaterpassage zu machen und noch einmal sein Glück zu versuchen“, berichtet Gabriele Gold, Leiterin der Zoo-Lotterie. „Im vergangenen Jahr ging der Hauptgewinn, ein Kleinwagen, auch erst kurz vor Weihnachten weg. Das ist doch ein tolles, vorweihnachtliches Geschenk!“ Neben dem Hauptgewinn, einem VW up! vom Volkswagenzentrum Starke, sind noch Brettspiele oder Küchenutensilien, beispielsweise hochwertige Salz- und Pfeffermühlen genauso wie Kinderspielzeug wie zum Bespiel Kaleidoskope oder Stofftiere in der Lostrommel. „Wer Lose kaufen möchte, muss zur Theaterpassage zum Ausgang Richtung Domhof/Theater kommen, denn das Verkaufshäuschen in der Großen Straße haben wir in der Weihnachtsmarktzeit nicht“, erklärt Gold.


Der gute Zweck kommt bei der Zoo-Lotterie nicht zu kurz: Der Reinerlös des Losverkaufs geht an den Zoo und wechselnde soziale Einrichtungen. In diesem Jahr erhalten der Verein Friedensorgel sowie der Fachdienst Bürgerengagement und Seniorenbüro der Stadt Osnabrück jeweils 20 Prozent des Reinerlöses, die restlichen 60 Prozent erhält der Zoo Osnabrück. Schirmherr der Zoo-Lotterie ist Wolfgang Griesert, Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück.

Der Verein Friedensorgel unterstützt den Neubau einer Orgel für die evangelisch-lutherische Katharinenkirche. Die derzeitig genutzte Orgel weise durch ihr Alter erhebliche Mängel auf, erklärt Rainer Westermann vom Verein Friedensorgel. „Die neue Orgel soll ein modernes, musikalisch bedeutendes Instrument werden, das auch über die Gemeindegrenzen hinaus ein zukünftiger Anziehungspunkt für Konzerte und andere Veranstaltungen auf hohem Niveau sein wird. Mit unserem Anteil an der Zoo-Lotterie kommen wir diesem Ziel ein Stück näher.“ Der Fachdienst Bürgerengagement und Seniorenbüro der Stadt Osnabrück möchte mit dem Erlös den Aktionsfonds „Barrierefreies Zuhause“ aufstocken, so Katharina Oelke vom Seniorenbüro der Stadt Osnabrück. Der Fonds wurde durch die ehrenamtlichen Wohnberaterinnen und Wohnberater des Seniorenbüros in Kooperation mit der Bürgerstiftung Osnabrück ins Leben gerufen und wird durch Katharina Oelke betreut. „Oft reichen die finanziellen Möglichkeiten Betroffener nicht aus auch nur kleinere Beträge für einfache Veränderungen aufzubringen, um in ihrem gewohnten Wohnumfeld zu verbleiben. Damit hier Hilfe möglich ist, wurde der Aktionsfonds eingerichtet“, so Oelke. Der Osnabrücker Zoo wird seinen Teil des Reinerlöses für den Umbau der Löwenanlage nutzen. „Die Anlage der Löwen und das Löwenhaus werden deutlich vergrößert und umgebaut, sodass dann auch wieder Löwennachwuchs möglich wird“, berichtet Zoopräsident Reinhard Sliwka. Löwenfans können nicht nur über den Loskauf den Umbau der Löwenanlage unterstützen, sondern auch über den Verein „Löwen für Löwen“. Der Verein wurde gegründet, um Spenden für den Umbau zu sammeln.

Anzeige

Über pm/Zoo Osnabrück 62 Artikel

PM/Zoo Osnabrück