Social Media

Suchen...

Blaulicht

Autofahrer folgt Navi und gerät bei Hilter in Gegenverkehr

Foto: TV7News/Festim Beqiri

Bei Hilter fuhr Dienstagmorgen ein schwedischer Pkw-Fahrer in den Gegenverkehr. 
Im dichten Nebel fuhr ein schwedischer Autofahter bei Hilter in den Gegenverkehr und  prallte frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Grund dafür war das Navi-Kommando („links halten“).
Bei dem Frontalcrash wurden insgesamt drei Personen verletzt.
Weitere Infos folgen! 

Auch interessant

Deutschland & Welt

München. Tanken ist in Deutschland im Vergleich zur Vorwoche deutlich günstiger geworden. Dies gilt insbesondere für Diesel: Wie die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise...

Blaulicht

Melle. Ein 34-jähriger LKW-Fahrer beabsichtigte am Dienstagmittag von der Osnabrücker Straße aus rückwärts auf ein Firmengelände eines Metallwarenherstellers zu fahren. Dazu setzte er auf...

Blaulicht

Alfhausen. Am Freitagnachmittag kam es auf der Bersenbrücker Straße, im Kreuzungsbereich Brandewieden Boll – Vossbrink, zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr, bei der drei Personen...

Lokales

Hilter. Der Landkreis Osnabrück erneuert an der Kreisstraße 333 (Iburger Straße) zwischen Hilter-Wellendorf und Borgloh die Fahrbahndecke sowie ein Teilstück des Radweges. Für diese...

Deutschland & Welt

München. Für die Fahrer von Benziner-Pkw ist das Sparpotenzial beim Tanken durch die Wahl des richtigen Zeitpunktes in den vergangenen Monaten größer geworden. Wie...

Deutschland & Welt

Osnabrück. Niedersachsen lehnt eine dauerhafte Senkung der Umsatzsteuer in der Gastronomie ab. Das geht aus einer Antwort des Finanzministeriums auf eine Kleine Anfrage der...

Blaulicht

Bramsche. Eine 22-Jährge beabsichtigte am Mittwochmittag mit ihrem Peugeot von einem Grundstück nach rechts auf die Wittefelder Alle in Richtung Vördener Straße einzubiegen. Beim...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die Zahl der Kindeswohlgefährdungen ist nach ihrem Höchststand im ersten Corona-Jahr 2020 im zweiten Jahr der Pandemie leicht gesunken: 2021 haben die Jugendämter...

Anzeige