Social Media

Suchen...

Lokales

Osnabrück als Energieeffizienz-Kommune ausgezeichnet

(v.li.) KEAN-Geschäftsführer Lothar Nolte (Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen), Detlef Gerdts, Jennifer Hoeltke (Fachbereich Umwelt und Klimaschutz), Dirk König (Eigenbetieb Immobilien) und dena-Geschäftsführerin Kristina Haverkamp; Foto: dena

Die Städte Osnabrück und Geestland (Landkreis Cuxhaven) sind als erste Kommunen in Niedersachsen von der Deutschen Energie-Agentur (dena) als dena-Energieeffizienz-Kommunen ausgezeichnet worden.
Mit dem Titel würdigte die dena die beiden Städte kürzlich in Hannover für die erfolgreiche Einführung eines Energie- und Klimaschutzmanagementsystems in den Verwaltungen, das es ermöglicht, systematisch Energiesparpotenziale zu identifizieren und auszuschöpfen.
Osnabrück hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 95 Prozent seiner CO2-Emissionen einzusparen und seinen Energieverbrauch zu halbieren. Bis Ende 2016 sind dafür bereits mehr als 90 Klimaschutzmaßnahmen aus dem Masterplan 100 % Klimaschutz in die Umsetzung gegangen. So wurden zum Beispiel die Energetische Gebäudesanierung und der Ausbau Erneuerbarer Energien vorangetrieben und Maßnahmen zur Stärkung einer nachhaltigen Mobilität ergriffen. Mit dem eingeführten Energie- und Klimaschutzmanagementsystem der dena werden bestimmte Handlungsfelder, wie in Osnabrück das Feld „kommunale Gebäude“, nochmals genauer analysiert und konkrete Potenziale systematisch erfasst und ausgeschöpft. So werden u.a. noch dieses Jahr mehrere große Photovoltaik-Anlagen auf geeigneten Schuldächern installiert. Neben dem Umweltaspekt spart die Stadt dadurch mittelfristig auch beachtlich Energiekosten ein.
Im Rahmen der Auszeichnung gab es für Detlef Gerdts, Leiter des Fachbereichs Umwelt und Klimaschutz und Mitarbeiterin Jennifer Hoeltke sowie Dirk König, Leiter des Eigenbetriebs Immobilien, lobende Worte der dena-Geschäftsführerin Kristina Haverkamp und KEAN-Geschäftsführer Lothar Nolte (Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen):
„Osnabrück und Geestland zeigen eindrucksvoll, dass Kommunen mit Hilfe eines Energie- und Klimaschutzmanagements einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten können, unabhängig von ihrer Größe, ihren personellen Möglichkeiten oder ihren finanziellen Voraussetzungen“, betonte dena-Geschäftsführerin Kristina Haverkamp. „Mit der Auszeichnung wird das große Engagement der beiden Städte gewürdigt. Sie setzen Standards und sind damit Vorbilder für andere Kommunen“, betonte KEAN-Geschäftsführer Lothar Nolte.
Mit Osnabrück und Geestland gibt es nun bundesweit neun dena-Energieeffizienz-Kommunen. Nach drei Jahren wird der Fortschritt der Umsetzung im Rahmen einer Rezertifizierung überprüft.

Auch interessant

Lokales

Osnabrück. Gute Corona-Zahlen: Die Unterschreitung des Inzidenzwertes von 50 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen macht im Landkreis Osnabrück eine neue Allgemeinverfügung mit Lockerungen möglich. Die...

Blaulicht

Osnabrück. Aktuell melden sich in Osnabrück Betrüger telefonisch bei den Bürgerinnen und Bürgern und geben sich als Polizisten aus. Der bzw. die Täter teilen...

Lokales

Osnabrück. Im Zuge der Veröffentlichung der neuen Corona Schutzverordnung haben sich die folgenden Veranstalter:innen darauf geeinigt, bei öffentlichen Veranstaltungen in Osnabrück (mit wenigen Ausnahmen)...

Blaulicht

Münster. Bei einer Auseinandersetzung zweier Gruppen am Dienstagabend (21.9., 20:15 Uhr) auf einem Schulgelände an der Straße Howesträßchen in Tecklenburg wurde ein 20-Jähriger durch...

Blaulicht

Osnabrück. Am Mittwochabend ist es in der Mindener Straße zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei gekommen. Gegen 19.40 Uhr war bei einem BMW...

Lokales

Osnabrück. Ursprünglich sollte der Ticketvorverkauf für das Heimspiel gegen den FSV Zwickau (02. Oktober, 14:00 Uhr, Bremer Brücke) am heutigen Mittwoch starten. Aufgrund der...

Lokales

Anzeige. Mit der Verbreitung des 5G-Standard im Mobilfunk gehen neue Chancen für die Digitalisierung einher – darunter die Einrichtung von Campusnetzen. Bereits seit November...

Blaulicht

Dissen. Auf dem Niedersachsenring ereignete sich am Dienstagnachmittag um kurz nach 17 Uhr ein Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten. Ein 22-jähriger Mann aus Paderborn verließ...

Anzeige