Social Media

Suchen...

Lokales

Neue Bädertarife zum Jahreswechsel: Stadtwerke Osnabrück heben Preise an

Foto: Stadtwerke-Bäder

Osnabrück. Zum Jahreswechsel heben die Stadtwerke Osnabrück die Preise in den Bädern sowie der Loma-Sauna an. Grund dafür sind die massiv gestiegenen Betriebskosten. Gleichzeitig wird die Loma-Sauna durch die Erweiterung des Ruhehauses „Lepotalo“ weiter attraktiviert – und Stadtwerke-Energiekunden können mit einer neuen Familienflatrate kräftig sparen.

„Die vergangenen Monate waren für uns und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht einfach. Immerhin haben wir im Oktober nach den monatelangen Schließungen vor allem im Nettebad wieder annäherungsweise die Besucherzahlen erreicht, die wir aus der Vor-Corona-Zeit kannten. Die Zuspitzung des Infektionsgeschehens und die damit verbundenen Verschärfungen machten uns aber wieder einmal einen Strich durch die Rechnung“, sagt Bäderchef Wolfgang Hermle. Konkret: Im Oktober verzeichnete das Nettebad unter 2G-Bedingungen mehr als 55.000 Besucher und kam den Vergleichswerten aus den Jahren 2018 und 2019 relativ nah. „Unser Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die die Hygienekonzepte vorbildlich umgesetzt haben. Unsere Erfahrungen zeigen, dass ein Schwimmbadbesuch unter den gegebenen Voraussetzungen sicher ist“, resümiert der Bäderchef.

Steigende Betriebskosten

In den vergangenen Monaten verzeichneten die Bäder rasant steigende Betriebskosten: Neben der allgemein gestiegenen Inflation spielen hier vor allem Lohnkosten (plus vier Prozent) und Energiekosten (plus 15 Prozent) eine wichtige Rolle. Vor diesem Hintergrund gelten in den Bädern und der Loma-Sauna ab 1. Januar neue Preise. Im Detail erhöht sich der Eintritt in die Sportbäder um rund fünf Prozent, in die Erlebniswelt im Nettebad um sieben Prozent und in die Loma-Sauna um rund zehn Prozent. „Die Anpassung ist unpopulär, aber leider unumgänglich. Neben den steigenden Energie- und Personalkosten spielen dabei auch Wartungs- und Instandhaltungskosten eine Rolle“, sagt Hermle.

Neue Familien-Flatrate

Im neuen Jahr werden die Stadtwerke erstmals eine Familien-Flatrate anbieten, mit der Stadtwerke-Energiekunden über die Vorteilswelt beim Badbesuch profitieren können. Ein Beispiel: Für 24,90 Euro im Monat können zwei Erwachsene (Eltern oder Großeltern) gemeinsam mit zwei Kindern wochentags zwei Stunden lang und so oft sie wollen die Erlebnis- und Sportwelt des Nettebads nutzen. Inkludiert ist ebenfalls eine ganzjährige Nutzung des Moskaubads sowie des Dschungels. „Schon ab dem zweiten Besuch je Monat lohnt sich die Flatrate. Das ist ein attraktives Angebot für Familien. Wir klären momentan die letzten organisatorischen Details und rechnen damit, dass wir im März mit der Flatrate starten können“, erklärt Hermle.

Erweiterung des Ruhehauses

Auch in der Loma-Sauna hat sich in den vergangenen Wochen etwas getan: Im Ruhehaus „Lepotalo“ stehen die Bauarbeiten kurz vor dem Abschluss. Im Sommer hatte die Erweiterung des Blockhauses begonnen, in dem künftig noch mehr Saunagäste Ruhe und Entspannung finden. „Die Erweiterung des Ruhehauses lag uns sehr am Herzen. Viele unserer Gäste haben sich mehr Rückzugsmöglichkeiten gewünscht – wir sind diesem Kundenwunsch gerne nachgekommen“, sagt Bäderbetriebschefin Gerhild Neumann. Neben einem neuen Ruheraum verfügt das Gebäude im Blockhausstil nun auch über einen Balkon.

Mehr Informationen zur neuen Preisstruktur und der Erweiterung der Ruhemöglichkeiten in der Loma-Sauna gibt es unter www.nettebad.de und www.loma-sauna.de.

PM/Stadtwerke Osnabrück AG

Anzeige. Scrolle, um weiterzulesen.

Auch interessant

Lokales

Osnabrück. Einen gemeinsamen Urlaub können sich nicht alle Familien leisten. Das Land Niedersachsen fördert Erholungsurlaube für Familien mit geringem Einkommen. „Eine gemeinsame Auszeit ist...

Blaulicht

Osnabrück. Im Osnabrücker Stadtgebiet kam es am gestrigen Samstag erneut zu zwei Versammlungen im Kontext „Corona“. Sowohl die Demonstration zum Thema „Grundrechte sind nicht...

Blaulicht

Osnabrück. Am Freitagnachmittag, gegen 16 Uhr, befuhr ein 63-Jähriger mit seinem Citroen inklusive Anhänger die A30 in Richtung Rheine. In Höhe einer Autobahnbrücke im...

Lokales

Osnabrück. Neue Regeln für die Impfung mit Johnson & Johnson: Nach Änderung der Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung des Bundes benötigen Menschen, die zunächst diesen Impfstoff erhalten haben,...

Blaulicht

Osnabrück. Am Samstagabend, gegen 21.30 Uhr, ist es in der Pferdestraße zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei gekommen, nachdem in einem Mehrfamilienhaus unweit...

Lokales

Osnabrück. Autofahrer aufgepasst: Es wird wieder geblitzt. Der Landkreis Osnabrück hat die Standorte der Geschwindigkeitskontrollen für die kommende Woche angekündigt. Montag, 17.1. – Dissen...

Blaulicht

Osnabrück. Am Sonntagmorgen gegen 07:00 Uhr, kam es zu einem Brand in einer Dachgeschosswohnung einer Doppelhaushälfte in Bramscher Straße unweit der Süntelstraße. Ein aufmerksamer...

Blaulicht

Bramsche. Am Samstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, befuhr ein 28-Jähriger mit seinem Opel die K150 („Malgartener Straße“) in Richtung Epe. In Höhe der Hausnummer 45...

Anzeige