Social Media

Durchsuchen

Lokales

Erhöhung der Wasserentnahmegebühr: Stadtwerke Osnabrück heben Trinkwasserpreise an

Themenbild: Pixabay

Osnabrück, 16.03.2021. Die Stadtwerke Osnabrück heben zum 1. April 2021 die Trinkwasserpreise an. Hauptgrund für die erste Anpassung seit 2009 ist die Erhöhung der Wasserentnahmegebühr durch das Land Niedersachsen. Konkret steigt der Verbrauchspreis um 12 Cent netto pro Kubikmeter.

Zum Hintergrund: Der Niedersächsische Landtag hatte zu Jahresbeginn die Verdoppelung der Wasserentnahmegebühr (WEG) um 7,5 Cent pro Kubikmeter auf nunmehr 15 Cent pro Kubikmeter beschlossen. Diesen Preis müssen Wasserversorger seither für die Entnahme von Grundwasser an das Land zahlen. Ein Teil der dadurch erzielten Mehreinnahmen sollen für den „Niedersächsischen Weg“ verwendet werden, mit dem das Land Maßnahmen zum Natur-, Arten- und Gewässerschutz finanziert.

„Im Sinne unserer Nachhaltigkeitsstrategie begrüßen wir natürlich das Vorhaben, Umwelt- und Naturschutz zu unterstützen. Gleichzeitig treffen diese Mehrkosten alle Wasserversorger in Niedersachsen und zwingen auch uns dazu, die Preise anzupassen“, erläutert Heinz-Werner Hölscher, Geschäftsführer der SWO Netz. Bereits im Jahr 2015 hatte es eine Erhöhung der WEG um rund 2,4 Cent pro Kubikmeter gegeben, die die Stadtwerke seinerzeit jedoch nicht an ihre Kunden weitergegeben hatten.

Rund zwei Cent, also etwa ein Fünftel der jetzt anstehenden Preiserhöhung, resultieren aus generellen Kostensteigerungen – beispielsweise bei den Personal- und Materialkosten, aber auch bei der Instandhaltung und Erneuerung. „Wir werden unseren Kunden auch weiterhin Trinkwasser in sehr guter Qualität zur Verfügung stellen“, so Hölscher weiter.

Die Preisanpassung betrifft ausschließlich den Verbrauchspreis – die Grundpreise bleiben gleich. Konkret steigt der Netto-Preis pro Kubikmeter von derzeit 1,44 Euro auf 1,56 Euro – hinzu kommen für die Endverbraucher sieben Prozent Mehrwertsteuer. Für einen durchschnittlichen Singlehaushalt in Osnabrück mit einem Verbrauch von rund 50 Kubikmetern im Jahr bedeutet das eine jährliche Mehrbelastung von rund sechs Euro im Jahr. Eine vierköpfige Familie mit einem Jahresverbrauch von etwa 150 Kubikmetern wird mit Mehrkosten von circa 19 Euro im Jahr belastet.

PM/Stadtwerke Osnabrück

Anzeige. Scrollen, um weiterzulesen.

Auch interessant

Blaulicht

Voxtrup. Großeinsatz am Sonntagabend im Osnabrücker Stadtteil Voxtrup. Am Straßenrand ist eine blutüberströmte Personen aufgefunden worden. Während die Polizei die Umgebund sicherte und absuchte...

Lokales

Osnabrück. Sollte bei der Anpassung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen werden, dass bundesweit Zoos ab einer dreitägigen 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von über 100 schließen müssen,...

Blaulicht

Osnabrück. Ein 20-Jähriger befuhr am Samstagabend mit einem Motorrad die Buersche Straße in Richtung stadteinwärts. In einer Kurve, kurz hinter einer Bahnunterführung, verlor er...

Lokales

Osnabrück. Die vom Robert-Koch-Institut ermittelten Inzidenzzahlen für den Landkreis Osnabrück liegen an drei Tagen in Folge bei über 100. Damit wird der Landkreis ab...

Lokales

Osnabrück. Die Zahl der Menschen in Osnabrück, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben, ist leider unverändert hoch. Dass sich zunehmend Mutationen des Virus...

Lokales

Osnabrück. Wer derzeit bei einer der städtischen Stellen einen Termin wahrnimmt, muss vor Ort seine Daten hinterlegen. So kann der Gesundheitsdienst bei einem Coronafall...

Lokales

Osnabrück. Autofahrer aufgepasst: Es wird wieder geblitzt. Der Landkreis Osnabrück hat die Standorte der Geschwindigkeitskontrollen für die kommende Woche angekündigt. Montag, 19.04. – Bohmte...

Lokales

Osnabrück. Nach Auslaufen des verschobenen Unterrichtsbeginns an sechs Innenstadtschulen mit Beginn der Osterferien sind alle Beteiligten weiterhin in einer gemeinsamen Taskforce in Kontakt. Hintergrund...

Advertisement